Sparquote der Privathaushalte in der Eurozone 12,8 Prozent

Brüssel - Die Sparquote privater Haushalte im Euroraum hat im zweiten Quartal des Jahres gegenüber den ersten drei Monaten 2015 leicht zulegen können - von 12,7 auf 12,8 Prozent. Dagegen ging die Investitionsquote der privaten Haushalte in der Währungsunion in diesem Zeitraum leicht von 8,4 auf 8,3 Prozent zurück, geht aus den neusten Daten von Eurostat vom Montag hervor.

Am niedrigsten war der Wert am Höhepunkt der Wirtschaftskrise im Jahr 2012. Damals sank die Sparquote im vierten Quartal 2012 in der Eurozone auf 12,1 Prozent. Vor der Krise war sie im ersten Quartal 2009 noch bei 14,5 Prozent gelegen.

Die Investitionsquote der Privathaushalte hatte wiederum im ersten Quartal 2007 mit 11,6 Prozent ihren Höhepunkt erreicht. Danach ging es bergab. Die 8,3 Prozent sind auch der niedrigste Stand - gemeinsam mit dem Wert im vierten Quartal 2014 - seit 2004.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte