Sparquote der Privathaushalte in der Eurozone 12,8 Prozent

Brüssel - Die Sparquote privater Haushalte im Euroraum hat im zweiten Quartal des Jahres gegenüber den ersten drei Monaten 2015 leicht zulegen können - von 12,7 auf 12,8 Prozent. Dagegen ging die Investitionsquote der privaten Haushalte in der Währungsunion in diesem Zeitraum leicht von 8,4 auf 8,3 Prozent zurück, geht aus den neusten Daten von Eurostat vom Montag hervor.

Am niedrigsten war der Wert am Höhepunkt der Wirtschaftskrise im Jahr 2012. Damals sank die Sparquote im vierten Quartal 2012 in der Eurozone auf 12,1 Prozent. Vor der Krise war sie im ersten Quartal 2009 noch bei 14,5 Prozent gelegen.

Die Investitionsquote der Privathaushalte hatte wiederum im ersten Quartal 2007 mit 11,6 Prozent ihren Höhepunkt erreicht. Danach ging es bergab. Die 8,3 Prozent sind auch der niedrigste Stand - gemeinsam mit dem Wert im vierten Quartal 2014 - seit 2004.

Kopenhagen (APA/dpa) - Die dänische Regierung prüft die Einführung einer Pkw-Maut für Ausländer. Die Regelung könnte ab 2020 gelten und jährlich 300 Mio. Kronen (rund 40 Mio. Euro) in die Staatskassa spülen, wie die Nachrichtenagentur Ritzau am Freitag berichtete. Demnach sollen ausländische Autofahrer bis zu 130 Euro im Jahr zahlen, um auf dänischen Straßen fahren zu dürfen.
 

Newsticker

Dänemark prüft Maut auch für ausländische Autofahrer

New York/Bonn (APA/Reuters) - Die Deutsche Telekom steuert mit ihrer Erfolgstochter T-Mobile US Insidern zufolge auf eine milliardenschwere Mobilfunkhochzeit am umkämpften amerikanischen Markt zu. T-Mobile US und der Rivale Sprint stünden in ihren Fusionsgesprächen vor einem Durchbruch, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen.
 

Newsticker

T-Mobile US und Sprint vor Einigung zur Mega-Fusion

München/Paris (APA/Reuters) - Der deutsche Industriekonzern Siemens und der französische Zughersteller Alstom stehen vor einer möglichen Vereinigung ihrer Bahntechnik-Geschäfte. Ein Zusammenschluss unter der Führung von Siemens könnte am 26. September bekanntgegeben werden, berichtete die in Paris erscheinende Zeitung "Le Monde" am Freitag unter Berufung auf Eingeweihte. Beide Konzerne lehnten Stellungnahmen ab.
 

Newsticker

Siemens und Alstom stehen vor Bahntechnik-Bündnis