Spar: Übernahme von 25 Zielpunkt-Filialen so gut wie fix

Der Handelskonzern Spar, der von den Wettbewerbshütern bereits das Okay für die Übernahme von 27 ehemaligen Zielpunkt-Filialen erhalten hat, hat nach Gesprächen mit den Vermietern die Übernahme von 25 Filialen fixiert. Dies sagte Spar-Vorstand Hans Reisch am Dienstag am Rande eines Pressegespräches im Gespräch mit der APA.

"Der Umbau wird - sobald wir die Genehmigungen erhalten - Schritt für Schritt erfolgen", so Reisch. Bis Jahresende soll der Umbau aller übernommenen Filialen abgeschlossen sein.

Die Ungarn-Tochter, die in den letzten Jahren noch Millionenverluste geschrieben hat, ist laut Reisch im vergangenen Jahr wieder in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt. "Das letzte Jahr war operativ toll", sagte Reisch. Schuld an den Millionenverlusten sei die vom ungarischen Staat eingehobene "Krisensteuer" gewesen. Diese Steuer sei nun 2014 ausgelaufen. Auch sei eine geplante Erhöhung der Lebensmittelsteuer doch nicht durchgeführt worden.

Kommentar

Standpunkte

Helmut A. Gansterer: "Weiß nicht, woher ich komme"

Geld

Ölpreis pendelt an der 50-Dollar-Marke

Wirtschaft

Wifo: Österreichs Wirtschaft wächst überdurchschnittlich schnell