Spanische Krisenbank Bankia dank Wirtschaftserholung wieder in der Spur

Madrid - Die wirtschaftliche Erholung in Spanien kommt auch beim einstigen Kriseninstitut Bankia an. Der Nettogewinn stieg im ersten Quartal überraschend stark um rund 13 Prozent auf 244 Mio. Euro, wie das Geldhaus am Montag mitteilte.

Verbesserungen gab es vor allem bei faulen Krediten. Geplatzte Darlehen waren in den vergangenen Jahren eines der Hauptprobleme der Bank, die in der Finanzkrise vom Staat mit 22 Mrd. Euro gerettet werden musste. Dieses Jahr strebt das Institut einen Gewinnsprung von 60 Prozent auf 1,2 Mrd. Euro an.

Die spanischen Marktführer Santander und BBVA wollen ihre Quartalszahlen in den nächsten Tagen vorlegen. Auch hier wird dank der vergleichsweise starken Konjunkturerholung mit höheren Gewinnen gerechnet.

Wien/Linz (APA) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere hat der Zweitangeklagte Walter Meischberger heute den ganzen Tag lang die genauen Fragen der Richterin zu den Liechtenstein-Konten beantworten müssen. Dabei kam der frühere FPÖ-Spitzenpolitiker und Grasser-Trauzeuge einige Male ins Rätseln - obwohl er ja angibt, alle drei Konten seien in Wahrheit ihm zuzurechnen.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Meischberger rätselt über Liechtenstein-Konten

Sonja Sarközi wird Chefin der russischen Sberbank Europe in Wien

Wirtschaft

Sonja Sarközi wird Chefin der russischen Sberbank Europe in Wien

Dublin/Frankfurt (APA/dpa) - Die deutsche Bundesregierung soll nach Auffassung der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) mehr für den Luftverkehr und die dort beschäftigten Arbeitnehmer tun. Es gelte unter anderem, atypische Beschäftigungsmodelle auf europäischer Ebene zu unterbinden, erklärte VC-Präsident Ilja Schulz am Mittwoch beim Deutschen Verkehrspilotentag in Frankfurt.
 

Newsticker

Pilotengewerkschaft Cockpit kritisiert Leihpilotensystem bei Ryanair