Spaniens Abengoa-Konzern bekommt mit neuem Notkredit etwas Luft

Geldspritze für den wankenden spanischen Abengoa-Konzern. Der Solar-und Energieriese gewinnt mit frischen 137,1 Mio. Euro etwas Zeit für die Gespräche mit den Gläubigern, die eine Pleite verhindern sollen. Von einer entsprechenden kurzfristigen Kreditübereinkunft hat Abengoa am Dienstagnachmittag in einer Pflichtveröffentlichung an die spanische Börsenaufsicht informiert.

Bis 28. März müssen 75 Prozent der Gläubiger einem Restrukturierungskonzept samt Entschuldung zustimmen. 60 Prozent sind nach Angaben von informierten Kreisen derzeit im Boot.

Bonität

KSV: Österreichs Wirtschaft voller Optimismus und bestens aufgestellt

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 22. August 2017

Wirtschaft

Innovationen heben Unternehmenskäufe auf Rekordhöhe