Sorgen um Schulden belasten Hellas-Bonds - Renditen geklettert

London/Athen - Wieder aufkeimende Sorgen über einen Schuldenschnitt für Griechenland haben am Montag die Kurse der Staatsanleihen des Landes unter Druck gesetzt. Im Gegenzug stieg die Rendite der zweijährigen Bonds um zwei Prozentpunkte auf ein Vierwochenhoch von 11,15 Prozent. Die Rendite der zehnjährigen Papiere kletterte etwas weniger stark auf 9,02 von 8,74 Prozent.

Dass die Renditen der kürzer laufenden Anleihen deutlich höher sind als die der langfristigen, ist ungewöhnlich und deutet darauf hin, dass sich Investoren zunehmend Sorgen über den Ausfall der Papiere machen.

Die Geldgeber um den Internationalen Währungsfonds (IWF) überprüfen derzeit die griechischen Reformvorhaben, die Voraussetzung für die Auszahlung weiterer Mittel aus dem 86 Mrd. Euro schweren Rettungspaket sind. Die Verhandlungen werden wegen durchgesickerter Details der IWF-Taktik aber nun erschwert.

Die Enthüllungsplattform WikiLeaks zitierte am Wochenende aus einem Protokoll einer Telefonkonferenz, bei der am 19. März drei hochrangige IWF-Vertreter Taktiken diskutiert haben sollen, wie auf Griechenland, Deutschland und die Europäische Union (EU) Druck ausgeübt werden könne, um eine Einigung im April zu erzielen. Die deutsche Bundesregierung betonte, es bleibe nach wie vor das Ziel, Griechenland die Rückkehr an den Kapitalmarkt zu ermöglichen. Ein Schuldenschnitt stehe im Augenblick nicht zur Debatte

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Aussicht auf eine technische Neuerung bei Bitcoin hat den Preis der Kryptowährung am Freitag auf ein neues Rekordhoch getrieben. Die von Computern geschaffene Devise verteuerte sich an der Handelsplattform Bitpoint zeitweise um mehr als zehn Prozent auf 8.040 Dollar (6.830,35 Euro). Anfang des Jahres kostete ein Bitcoin noch rund 1.000 Dollar.
 

Newsticker

Bitcoin stieg über 8.000 Dollar - Neues Rekordhoch

Wien/Warschau (APA) - Die börsennotierte Raiffeisen Bank International (RBI) denkt nun wieder an einen Verkauf der Mehrheit ihrer polnischen Tochterbank Polbank (Raiffeisen Bank Polska). Dies teilte der österreichische Konzern am Freitag mit.
 

Newsticker

RBI prüft Mehrheitsverkauf von Polen-Bank - Ohne Fremdwährungskredite

Wien/Dornbirn (APA) - Beim börsennotierten Vorarlberger Leuchtenkonzern Zumtobel tagt heute der Aufsichtsrat. Im Vorfeld hatte eine Umsatz- und Gewinnwarnung - u.a. wegen gehäufter Projektverschiebungen in Großbritannien - für einen zweistelligen Kurssturz der Aktie gesorgt. Zudem wies ein Medien zugespielter Brief von Managern auf einen offenkundigen Machtkampf zwischen Managern und Eigentümerfamilie hin.
 

Newsticker

Rumoren bei Zumtobel - Aufsichtsrat tagt