Sony schreibt wieder schwarze Zahlen

Tokio - Der japanische Elektronikriese Sony ist im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres in die Gewinnzone zurückgekehrt. Wie der Konzern am Donnerstag bekanntgab, fiel zwischen Juli und September dank des schwachen Yen und hoher Nachfrage nach Bildsensoren ein Nettogewinn von 33,6 Mrd. Yen (251,9 Mio. Euro) an.

Im Vorjahreszeitraum hatte der Hersteller der Playstation noch ein Minus von 136 Mrd. Yen eingespielt. Der Umsatz sank um 0,5 Prozent auf 1,89 Billionen Yen. Sony hielt an seiner Prognose für das noch bis zum 31. März 2016 laufende Geschäftsjahr fest und geht weiter von einem Nettogewinn von 140 Mrd. Yen und einem Umsatz von 7,9 Billionen Yen aus.

Wien/Graz/Zürich (APA) - Das in Zürich börsennotierte steirische Unternehmen ams AG zapft den Kapitalmarkt an. Die Hightech-Firma begibt eine 350 Mio. Dollar (knapp 293 Mio. Euro) schwere Wandelanleihe mit einer Laufzeit von fünf Jahren (bis 28. September 2022), wie das Unternehmen mit Sitz in Unterpremstätten heute, Montag, Nachmittag mitteilte.
 

Newsticker

Steirische ams platziert 350 Mio. Dollar schwere Anleihe

Washington (APA/Reuters) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) sieht die Weltwirtschaft trotz vieler Risiken auf einem soliden Wachstumspfad. "Nahezu ein Jahrzehnt nach Ausbruch der globalen Finanzkrise befindet sich die Weltwirtschaft auf einem Erholungskurs", sagte der Vize-Chef des Fonds, Tao Zhang, laut Redetext am Montag auf einer Veranstaltung in Cleveland.
 

Newsticker

IWF sieht Weltwirtschaft auf gutem Kurs

London (APA/dpa) - Das Beratungshaus Deloitte ist das Opfer eines ausgefeilten Cyberangriffs geworden. Vertrauliche E-Mails und Daten großer Kunden seien kompromittiert worden, heißt in einem Bericht des britischen "Guardian".
 

Newsticker

Beratungsgesellschaft Deloitte wurde Opfer von Cyber-Angreifern