SMA Solar rechnet 2016 mit Gewinnsprung

Nach der Rückkehr in die Gewinnzone rechnet SMA Solar - Chef Pierre Pascal Urbon für 2016 mit einer kräftigen Ergebnissteigerung. Der Wechselrichter-Produzent peile bei einem Umsatz von 0,95 bis 1,05 Milliarden Euro einen operativen Gewinn von 80 bis 120 Millionen Euro an, teilte Urbon am Freitag anlässlich einer Investorenkonferenz mit.

Die Nordhessen profitierten von der guten Nachfrage vor allem in den USA, Japan und Indien. Dadurch schaffte der Konzern 2015 die Rückkehr in die Gewinnzone schneller als erwartet und schnitt zudem besser ab als zuletzt angekündigt. Nach vorläufigen Schätzungen erzielte SAM 2015 einen Umsatz von rund einer (Vorjahr: 0,805) Milliarde Euro und verbuchte operativ vor Zinsen und Steuern (Ebit) 30 bis 33 (minus 165) Millionen Euro. Den vollständigen Konzernabschluss für 2015 will SMA am 30. März veröffentlichen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte