Slowenische Adria Air an Deutsche verkauft

Slowenien verkauft seine staatliche Fluggesellschaft Adria Airways nach eigenen Angaben mehrheitlich an einen deutschen Investmentfonds. Die zu 4K Invest gehörende Firma 4K KNDNS übernehme 91,6 Prozent der Airline, teilte die slowenische Privatisierungsstelle SDH am Dienstag mit.

Der Staat schieße seinerseits 3,1 Mio. Euro zu. Die Lösung sei kostengünstiger als eine mögliche Insolvenz und biete zudem neue Perspektiven für Adria Airways. Die Fluggesellschaft ist ihrer Website zufolge Mitglied im Airline-Verbund Star Alliance, zu dem Lufthansa gehört. Adria startet in Deutschland von Berlin, München und Frankfurt.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte