Sixt verkauft Anteil an Carsharing-Firma DriveNow an BMW

München (APA/Reuters) - Der deutsche Autovermieter Sixt steigt aus der gemeinsam mit BMW betriebenen Carsharing-Firma DriveNow aus und verkauft seine Anteile an den Autobauer. Der Preis beläuft sich auf 209 Mio. Euro, wie Sixt am Montag nach Vertragsunterzeichnung mitteilte.

Die Kartellbehörden müssen dem Verkauf noch zustimmen; dies werde im Lauf des zweiten Quartals erwartet. Der Schritt könnte den Weg frei machen für eine mögliche Fusion der Carsharing-Dienste von BMW und Daimler, gegen die sich Sixt gesperrt hatte.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte