Signa bestätigt Angebotsrückzug von Kaufhof - Infos fehlten

Wien (APA) - Die österreichische Signa Holding des Immobilien-Unternehmers Rene Benko hat am Donnerstag bestätigt, das Angebot zur Übernahme von Kaufhof zurückgezogen zu haben. Das Unternehmen habe nicht die notwendigen Due-Diligence-Informationen von Hudson ́s Bay Limited erhalten, um über die Weiterverfolgung einer möglichen Übernahme entscheiden zu können, heißt es in einer der APA übermittelten Stellungnahme.

Das Angebot von Signa betraf die Übernahme des Warenhausgeschäftes von Hudson ́s Bay in Deutschland sowie des hiermit verbundenen Immobilienvemögens, inklusive der deutschen Galeria-Kaufhof-Warenhäuser, geht aus der heutigen Mitteilung der Signa Holding hervor.

Laut dem kanadischen Kaufhof-Eigentümer Hudson's Bay (HBC) hat Signa das 3-Mrd.-Euro-Angebot unaufgefordert gelegt. Der Verwaltungsrat habe das Angebot einstimmig verworfen, teilte das kanadische Unternehmen laut Reuters mit.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte