Siemens zieht milliardenschweren Windkraft-Auftrag an Land

München/Bilbao - Siemens hat einen Rekordauftrag für Windturbinen auf hoher See gewonnen. Die Münchener liefern für den Windpark East Anglia One vor der britischen Ostküste 102 Windturbinen mit einer Leistung von je sieben Megawatt, wie Siemens und der Auftraggeber Scottish Power am Mittwoch mitteilten.

Inklusive eines Wartungsvertrags hat der Auftrag nach Angaben der Iberdrola-Tochter Scottish Power ein Volumen von bis zu knapp 1,1 Mrd. Euro. Die ersten Windturbinen sollen im Sommer 2019 installiert werden.

Der Windpark soll ab 2020 Strom für rund 500.000 britische Haushalte liefern. Mit einer installierten Leistung von 714 Megawatt ist es das bisher größte Projekt für die Windkraftsparte von Siemens.

Berlin (APA/AFP) - Mehr als tausend Beschäftigte der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin sowie Unterstützer haben am Mittwoch in der Hauptstadt für den Erhalt der Jobs bei der Airline demonstriert. Verdi-Sprecher Andreas Splanemann sprach am Nachmittag von rund 1.300 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet, das habe die Erwartungen der Gewerkschaft "bei weitem übertroffen".
 

Newsticker

Air-Berlin-Beschäftigte demonstrieren für Erhalt ihrer Arbeitsplätze

Brüssel/Frankfurt (APA/Reuters) - Großbanken in der Eurozone sollen maximal vier Jahre Zeit zum Aufbau zusätzlicher Finanzpuffer für den Krisenfall erhalten. Erstmals würden verpflichtende Ziele für die Mehrheit der größten und komplexesten Finanzkonzerne in der Eurozone gesetzt, erklärte der Systemrisikorat (SRB), der in der Eurozone für die geordnete Abwicklung gescheiterter Banken verantwortlich ist, am Mittwoch.
 

Newsticker

EU gibt Banken vier Jahre für Aufbau von Krisen-Puffer

Berlin/Frankfurt (APA/Reuters) - In der "Cum-Cum"-Affäre um Steuertricks mit Dividendenpapieren rechnen zahlreiche deutsche Banken mit Straf- und Steuernachzahlungen. 77 Institute erwarten wegen der Steuertricks Belastungen von insgesamt gut einer halben Milliarde Euro, wie es in einer Reuters vorliegenden Antwort des deutschen Finanzministeriums und der Finanzaufsicht BaFin auf eine Anfrage der Grünen heißt.
 

Newsticker

Deutsche Banken stellen wegen Steuertricks halbe Milliarde zurück