Siemens und japanische Mitsui warten gemeinsam Lokomotiven

München (APA/Reuters) - Siemens und der japanische Lokomotiven-Vermieter Mitsui Rail tun sich im Wartungs- und Instandhaltungsgeschäft zusammen. In einem Gemeinschaftsunternehmen soll in einem neuen Werk im Rotterdamer Hafen die aus 300 Lokomotiven bestehende Mitsui-Flotte in Europa gewartet werden, wie der Münchner Industriekonzern heute, Dienstag, mitteilte.

Die neuen Partner hoffen aber auch auf Aufträge anderer Anbieter. Mitsui Rail hat sowohl Siemens- als auch Bombardier-Loks im Bestand. Das Werk in Rotterdam, wo viele Schienenwege aus ganz Europa zusammentreffen, soll im Sommer 2019 eröffnet werden. Mitsui Rail und Siemens investieren in das Gemeinschaftsprojekt einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte