Siemens könnte für Halliburton-Konzernteile bieten

München - Siemens ist nach einem Agenturbericht unter den möglichen Bietern für milliardenschwere Teile des US-Industriekonzerns Halliburton.

Der Münchener Technologieriese erwäge wie auch die US-Unternehmen Danaher, Caterpillar und Honeywell ein Gebot für Ölbohr-Aktivitäten im Wert von 5 bis 10 Mrd. Dollar (4,64 bis 9,28 Mrd. Euro), berichtete die Agentur "Bloomberg" am Donnerstagabend.

Halliburton wolle in den kommenden Wochen Angebotsunterlagen an die genannten Firmen sowie an Privat-Equity-Firmen und konkurrierende Ölfeld-Dienstleister verschicken, so der Bericht. Von Siemens war zunächst kein Kommentar zu erhalten.

Frankfurt (APA/Reuters) - Der Börsengang des deutschen Cloud-Telefonieanbieters Nfon soll bis zu 138 Mio. Euro schwer werden. Die Aktien werden zu einem Preis von 15,60 bis 19,60 Euro angeboten, wie das Münchner Unternehmen am Dienstag mitteilte.
 

Newsticker

Nfon-Börsengang soll 138 Mio. Euro einbringen

Berlin (APA/AFP) - Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hat die Verleihung des deutschen Axel Springer Awards an Amazon-Chef Jeff Bezos scharf kritisiert. Bezos bekomme den Preis für besonders innovatives Unternehmertum - "dieses zeigt sich vor allem darin, dass er Weltmeister im Steuervermeiden ist", sagte Nahles am Dienstag in Berlin.
 

Newsticker

Kritik an Axel Springer Award für Amazon-Chef Bezos

Wien/Ternitz (APA) - Sonja Zimmermann (45), Tochter des Aufsichtsratsvorsitzenden des börsenotierten Ölfeldausrüsters Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO) Norbert Zimmermann, wurde heute auf der Hauptversammlung der Gesellschaft neu für fünf Jahre in den Aufsichtsrat gewählt. Sie folgt Peter Pichler, dessen Funktionsperiode heute auslief, teilte SBO am Dienstag mit.
 

Newsticker

Sonja Zimmermann zieht neu in den SBO-Aufsichtsrat ein