Shopping-Center - The Mall in Wien bei Umsätzen führend

Im Shopping-Center The Mall in Wien-Mitte sind die Geschäftsmieter mit den Umsätzen zufriedener als in allen anderen Einkaufszentren der Bundeshauptstadt. Österreichweit liegt The Mall hier auf Rang fünf - hinter dem Messepark in Dornbirn, dem neukauf EKZ in Spittal/Drau, dem Europark in Salzburg und dem dez in Innsbruck, geht aus dem Shoppingcenter Performance Report Österreich (SCPRÖ) hervor.

"Dass wir in Wien jetzt Marktführer sind, hat uns ehrlich gesagt auch überrascht", freut sich Centermanager Florian Richter und verweist auf die "exzellente Lage, die hervorragende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Stammkunden und die lange Verweildauer der Gäste". Im ersten Quartal hätten heuer mehr als 3,8 Millionen Kunden die 60 Geschäfte in The Mall besucht.

Betreffend Umsatzleistung weit abgeschlagen sind den befragten Geschäftsmietern zufolge die anderen Wiener Einkaufstempel: Das Donauzentrum/Donauplex rangiert auf Platz zehn, die Millennium City auf Rang 16 und weitere zwei gehören sogar zu den österreichweit fünf schlechtesten: das Shopping Center Nord (an 80. Stelle) und die Bahnhofcity Wien Hauptbahnhof (an 82. Stelle).

Auf Rang 11 und 12 platzierten sich die auch von vielen Wienern frequentierten niederösterreichischen Einkaufszentren Vösendorf-Kaufpark und die Shopping City Süd (SCS), ebenfalls in Vösendorf. Die SCS hat aus Sicht der an der Studie teilnehmenden Filialisten den österreichweit "besten Geschäfte-Mix" - gefolgt vom Wiener Donauzentrum, dem Salzburger Europark, der Plus City in Pasching bei Linz und der steirischen Shopping City Süd in Seiersberg bei Graz.

Die Vösendorfer SCS wurde von den Geschäftsmietern auch zur "schönsten" Shopping-Meile gekürt - vor der Plus City, dem Europark, dem G3 Gerasdorf bei Wien und dem Donauzentrum.

Geld

Bitcoin & Co: Achterbahnfahrt bei Kryptowährungen

Washington (APA/dpa-AFX) - Die Rohölbestände in den USA sind in der vergangenen Woche deutlich stärker gesunken als von Experten erwartet. Sie fielen um 6,9 Mio. Barrel auf 412,7 Mio. Barrel, wie das US-Energieministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Analysten hatten im Schnitt ein Minus von 3,2 Mio. Barrel erwartet.
 

Newsticker

US-Rohöllagerbestände sanken überraschend deutlich

Frankfurt/Ludwigshafen (APA/Reuters) - Der deutsche Chemiekonzern BASF hat seinen Gewinn im vergangen Jahr deutlich gesteigert und die Analystenschätzungen übertroffen. Der bereinigte Betriebsgewinn (EBIT) legte nach ersten Berechnungen um 32 Prozent auf 8,3 Mrd. Euro zu, wie der DAX-Konzern am Donnerstag mitteilte.
 

Newsticker

BASF steigerte Gewinn 2017 unerwartet kräftig - Aktie legt zu