Shopping-Center - The Mall in Wien bei Umsätzen führend

Im Shopping-Center The Mall in Wien-Mitte sind die Geschäftsmieter mit den Umsätzen zufriedener als in allen anderen Einkaufszentren der Bundeshauptstadt. Österreichweit liegt The Mall hier auf Rang fünf - hinter dem Messepark in Dornbirn, dem neukauf EKZ in Spittal/Drau, dem Europark in Salzburg und dem dez in Innsbruck, geht aus dem Shoppingcenter Performance Report Österreich (SCPRÖ) hervor.

"Dass wir in Wien jetzt Marktführer sind, hat uns ehrlich gesagt auch überrascht", freut sich Centermanager Florian Richter und verweist auf die "exzellente Lage, die hervorragende Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Stammkunden und die lange Verweildauer der Gäste". Im ersten Quartal hätten heuer mehr als 3,8 Millionen Kunden die 60 Geschäfte in The Mall besucht.

Betreffend Umsatzleistung weit abgeschlagen sind den befragten Geschäftsmietern zufolge die anderen Wiener Einkaufstempel: Das Donauzentrum/Donauplex rangiert auf Platz zehn, die Millennium City auf Rang 16 und weitere zwei gehören sogar zu den österreichweit fünf schlechtesten: das Shopping Center Nord (an 80. Stelle) und die Bahnhofcity Wien Hauptbahnhof (an 82. Stelle).

Auf Rang 11 und 12 platzierten sich die auch von vielen Wienern frequentierten niederösterreichischen Einkaufszentren Vösendorf-Kaufpark und die Shopping City Süd (SCS), ebenfalls in Vösendorf. Die SCS hat aus Sicht der an der Studie teilnehmenden Filialisten den österreichweit "besten Geschäfte-Mix" - gefolgt vom Wiener Donauzentrum, dem Salzburger Europark, der Plus City in Pasching bei Linz und der steirischen Shopping City Süd in Seiersberg bei Graz.

Die Vösendorfer SCS wurde von den Geschäftsmietern auch zur "schönsten" Shopping-Meile gekürt - vor der Plus City, dem Europark, dem G3 Gerasdorf bei Wien und dem Donauzentrum.

Paris (APA/Reuters) - Der französische Medienkonzern Vivendi taxiert den Wert seiner Tochterfirma Universal Music Group (UMG) auf mehr als 40 Milliarden Dollar (rund 34 Milliarden Euro). Er habe gerade in dieser Woche eine entsprechende Schätzung gesehen, sagte Vivendi-Chef Arnaud de Puyfontaine am Freitag auf einer Branchenkonferenz in Barcelona. Er gehe aber davon aus, dass der Wert noch darüber liege.
 

Newsticker

Vivendi-Chef schätzt Wert der Musiksparte auf über 40 Mrd. Dollar

München (APA/dpa) - Es ist Tag eins nach der Hiobsbotschaft. Die Siemens-Mitarbeiter in Leipzig und Görlitz wissen seit weniger als 24 Stunden, dass ihre Werke mit zusammen 920 Arbeitsplätzen geschlossen werden sollen. Und in Erfurt steht das Generatorenwerk auf der Kippe. Doch statt resignierter Katerstimmung herrscht vor allem Wut.
 

Newsticker

Unverständnis und Wut: Siemens-Mitarbeiter bangen um ihre Zukunft

London/Göteborg (APA/dpa/AFP/Reuters) - Großbritannien und die Europäische Union geben die Hoffnung auf einen raschen Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen noch nicht auf. Doch müsse London spätestens bis Anfang Dezember Zugeständnisse machen, sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk am Freitag in Göteborg. Nur dann könne Mitte Dezember die zweite Verhandlungsphase eingeläutet werden.
 

Newsticker

Warten auf Bewegung beim Brexit - EU präzisierte Frist für London