Serbiens Premier Vucic kündigt Ermittlungen an

Serbiens Premier Vucic kündigt Ermittlungen an

Serbiens Steuerbehörden werden eventuelle Steuerhinterziehung seitens serbischer Bürger prüfen, deren Namen in den "Panama Papers" aufgetaucht sind. Ministerpräsident Aleksandar Vucic hat dies am heutigen Mittwoch angekündigt. Nicht alles sei klar und ganz einfach, man sei stark daran interessiert, dass die Steuerbehörden und die Finanzpolizei alles prüften, unterstrich der Regierungschef.

Gemäß der serbischen nicht-staatlichen Organisation KRIK würden in den "Panama Papers" Namen von etwa 100 serbischen Geschäftsleuten vorkommen. Die Organisation veröffentlichte am Dienstag die Namen von 18 Personen. Die regierungsnahe Tageszeitung "Politika" hat in den "Panama Papers" laut einem heutigen Bericht soweit auf zehn Namen gestoßen. Es dürfte sich um einige der führenden serbischen Geschäftsleute handeln.

Brüssel/Luxemburg (APA) - Im Ringen um den künftigen EU-Finanzrahmen lässt die Europäische Investitionsbank (EIB) mit innovativen Ideen aufhorchen. "Der Umstieg auf Finanzinstrumente bietet eine große Chance", sagte EIB-Vizepräsident Andrew McDowell im Gespräch mit der APA. "Denn mit den Finanzinstrumenten besitzen wir die Möglichkeit, die knappen öffentlichen Mittel in Europa zu vervielfachen."
 

Newsticker

EIB-Vize: "Große Chance" für EU-Budget durch Finanzinstrumente

Washington (APA/dpa) - Noch vor dem Ende der Olympischen Winterspiele in Südkorea will die Regierung von US-Präsident Donald Trump zusätzliche Sanktionen gegen Nordkorea verhängen. "Heute gebe ich bekannt, dass wir das größte Maß an neuen Sanktionen gegen das Regime in Nordkorea verhängen, das es je gegeben hat", sagte Trump am Freitag mit Verweis auf eine Rede, die er im Tagesverlauf halten wollte.
 

Newsticker

USA kündigen weitere Sanktionen gegen Nordkorea an

EU soll Bitcoin & Co die Daumenschrauben anlegen

Geld

EU soll Bitcoin & Co die Daumenschrauben anlegen