Sektmarkt weiter rückläufig - Schlumberger mit Absatzplus von 3,8 %

Der heimische Sektmarkt ist seit der Wiedereinführung der Sektsteuer im Jahr 2014 rückläufig. 2015 kam es laut AC-Nielsen-Daten zu einem Rückgang von 7,5 Prozent. Das Sekthaus Schlumberger steigerte den Absatz in diesem Umfeld laut eigenen Angaben um 3,8 Prozent, gab das Unternehmen am Mittwochnachmittag bekannt.

Im abgelaufenen verkürzten neunmonatigem Geschäftsjahr setzte Schlumberger 167,4 Mio. Euro um. Das Unternehmen stellte das bisher schiefe Geschäftsjahr auf das Kalenderjahr um. Die Zahlen sind daher nicht vergleichbar. Das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) gab die Sektkellerei für 2015 mit 5,2 Mio. Euro an. Damit habe es erstmals seit der Sektsteuer-Einführung wieder ein leichtes Wachstum gegeben, so das Unternehmen.
Das Exportgeschäft sowie der Umsatz der Deutschland-Tochter hätten sich zuletzt stabil entwickelt. In den Niederlanden erzielte Schlumberger ein Umsatzplus von knapp 19 Prozent im Neunmonatsvergleich.
Für 2016 geht das Management von leichten Absatz- und Umsatzsteigerungen aus. Ziel sei ein gesteigertes Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr. In Deutschland und den Niederlanden sowie dem gesamten Exportgeschäft wird von einem moderaten Wachstum ausgegangen.

Linz (APA) - Die Österreicher überraschen zu Weihnachten im Durchschnitt sechs Personen mit Geschenken. 43 Prozent bereiten die Weihnachtseinkäufe Spaß, 27 Prozent empfinden sie eher als Belastung, der Rest ist unentschieden. Frauen und jüngeren Personen macht das Christmas-Shopping im Vergleich zu Männern und älteren Personen eher Freude. Das ergab eine Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstitutes IMAS.
 

Newsticker

Österreicher beschenken im Durchschnitt zu Weihnachten sechs Personen

Pfullendorf (APA/dpa) - Der insolvente deutsche Küchenbauer Alno stellt den Betrieb endgültig ein. Auch der letzte potenzielle Investor habe am Ende kein Kaufangebot abgegeben, teilte das Unternehmen am Freitag in Pfullendorf mit. Damit sei der Verkaufsprozess ohne Ergebnis beendet. Das verbleibende Vermögen werde, so weit möglich, in den kommenden Monaten verkauft.
 

Newsticker

Endgültiges Aus für insolventen Küchenbauer Alno

Addis Abeba (APA/dpa) - Eine Raupenplage macht Experten zufolge fast allen Mais anbauenden Ländern in Afrika zu schaffen. Inzwischen sei der Herbst-Heerwurm (Spodoptera frugiperda) in 38 Ländern auf dem Kontinent zu finden, sagte Jean-Baptiste Bahama von der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) in Addis Abeba.
 

Newsticker

Raupen drohen in Afrika enorme Mengen Mais zu vernichten