Schweizer Sportradar AG übernimmt Internet-Sportportal Laola

Die Schweizer Sportradar AG übernimmt das österreichische Internet-Sportportal Laola1.at. Karl Wieseneder und Thomas Krohne verkaufen demnach das Kerngeschäft ihrer sportsman media holding GmbH, zu der unter anderem auch Laola1 Multimedia und Laola1.tv gehören, an den St. Gallener Sportdaten- und Sportwetten-Dienstleister. Der Deal bedarf noch der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.

"Nach 15 Jahren Aufbauarbeit für LAOLA1 und über zehn gemeinsamen Jahren mit Thomas Krohne als Gesellschafterpartner und CEO der Gruppe haben wir uns entschieden, unser Unternehmen in neue Hände zu geben", erklärte Wieseneder in einer Stellungnahme auf der Web-Seite seiner sportsman media. Laut Co-Gesellschafter Krohne habe man mit Sportradar einen idealen Käufer gefunden. "Das von uns aufgebaute Sportrechte-, Produktions- und Plattformgeschäft ergänzt hervorragend die Geschäftsfelder von Sportradar. Die komplementäre Ausrichtung der Gesellschaften gibt uns die Gewissheit, dass das von uns aufgebaute Unternehmen und unsere Mitarbeiter eine sehr gute Zukunftsperspektive haben", so Krohne.

Die bisherigen Eigentümer werden sich aus dem Unternehmen zurückziehen und wollen "noch einmal mit allen Freiheiten unternehmerisch neu durchstarten". Jene Holding-Beteiligungen, die nicht zum Kerngeschäft zählen, sollen im Rahmen eines Joint Ventures weitergeführt werden. Die von Sportradar übernommenen Teile werden in das bestehende Geschäft des Schweizer Unternehmens integriert. Das Closing des Vertrags wird bis spätestens Ende Juni 2016 erwartet, wie es weiter hieß. Für ihre Anteile sollen Wieseneder und Krohne nach APA-Informationen einen zweistelligen Millionenbetrag erhalten.

Sportradar-Chef Carsten Koerl, einer der Mitgründer des Wettanbieters bwin, bezeichnete den Kauf als Aufwertung des audiovisuellen Portfolios seines Unternehmens. Laola spielt bereits seit Jahren eine Vorreiterrolle bei mobilem Sportfernsehen und verfügt etwa über die Internet-Rechte an der spanischen Fußballliga. Sportradar ist Dienstleister für Sportmedien und die Sportwetten-Industrie, sowie für nationale und internationale Sportverbände. Das Unternehmen offeriert Live-Resultate, Statistiken und weitere Angebote. Für Sportradar biete der Deal mit Laola die "einzigartige Möglichkeit neue Synergien auszuschöpfen, die unsere zahlreichen Produkte und Dienstleistungen gegenseitig befruchten", so Koerl.

London (APA/Reuters) - Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline (GSK) hat im ersten Quartal die Folgen des gestiegenen Pfund zu spüren bekommen. Die Währungseffekte brockten dem Unternehmen einen Rückgang des Umsatzes um zwei Prozent auf 7,2 Mrd. Pfund (8,2 Mrd. Euro) ein, wie GSK am Mittwoch mitteilte.
 

Newsticker

Starkes Pfund belastet Bilanz von Pharmakonzern GlaxoSmithKline

Alpbach (APA) - Das Generalthema "Diversität und Resilienz" steht heuer im Fokus des Europäischen Forums Alpbach, in dessen Gestaltung am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Wien erste Einblicke gegeben wurden. Forums-Präsident Franz Fischler und Geschäftsführer Philippe Narval nannten vor allem drei inhaltliche Schwerpunkte: Populismus und Demokratie, Bildung und Medien sowie Nachhaltigkeit und Innovationen.
 

Newsticker

Europäisches Forum Alpbach 2018 zu "Diversität und Resilienz"

Wien/Ingelheim (APA) - Der zweitgrößte deutsche Pharmakonzern Boehringer Ingelheim hat 2017 an seinem wichtigen Standort Wien gute Geschäfte gemacht. Vor allem der Erlös mit verschreibungspflichtigen Medikamenten legte zu, Österreich, Polen und Russland blieben die umsatzstärksten Länder.
 

Newsticker

Boehringer Ingelheim machte 2017 von Wien aus gute Geschäfte