Schweizer Privatbank führt Negativzinsen ein

Zürich (APA/Reuters) - Die Schweizer Privatbank Lombard Odier führt bei ihren Kunden Negativzinsen ein. Ab Donnerstag reicht das Genfer Traditionsinstitut die von der Schweizer Notenbank SNB erhobenen Gebühren von 0,75 Prozent an die Anleger weiter, wie die Bank am Mittwoch erklärte.

Der Mindestzins betreffe Franken-Konten mit Bargeld-Beständen von mindestens 100.000 Franken (99.138 Euro). Einzig bei Portfolios, deren Verwaltung die Kunden vollständig der Bank übertragen haben, komme der Mindestzins nicht zum Zug.

Um den Zustrom von ausländischen Geldern in den Franken zu bremsen, erhebt die SNB ab Donnerstag Negativzinsen. Fließt viel Geld aus anderen Währungen in den Franken, verteuert dies die Schweizer Währung. Wichtige Exportbranchen und auch der Tourismus werden damit im Vergleich zu ausländischen Anbietern benachteiligt.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte