Schweizer Devisen-Berg hat sich im Jänner verkleinert

Zürich (APA/sda) - Die Devisenreserven bei der Schweizerischen Nationalbank (SNB) sind im Jänner erstmals seit langem deutlich rückläufig gewesen. Gegenüber dem Vormonat sanken die Reserven um 12,7 Mrd. auf 731,4 Mrd. Franken (632,1 Mrd. Euro). Der Gesamtbestand der Reserven ohne Gold erreichte im Jänner 736,7 Mrd. Franken (nach 749,6 Mrd. Franken Ende Dezember), wie die SNB am Mittwoch mitteilte.

Um knapp 1 Milliarde Franken gesunken ist in der Berichtsperiode auch der Goldbestand.

Aus den Zahlen ist nicht genau herauszulesen, ob die SNB im Jänner nicht mehr am Devisenmarkt interveniert hat, denn auch Wertveränderungen sind berücksichtigt.

Der Euro hat sich laut SNB von 1,169 Franken Ende Dezember im Jänner auf 1,160 Franken leicht abgewertet.

Immobilien: Wo Preise am besten verhandelt werden können
Immobilien: Wo Preise am besten verhandelt werden können

In welchen Bezirken in Österreich Käufer von Wohnungen und …