Schweizer Börse setzt auf Blockchain für Wertpapier-Handel

Zürich (APA/Reuters) - Die Schweizer Börse SIX baut eine neue Plattform für den Wertpapierhandel mit der Blockchain-Technologie auf. Die SIX Digital Exchange starte Mitte 2019 mit den ersten Dienstleistungen, wie die SIX am Freitag mitteilte. Die Schweizer Börse schaffe damit die erste vollständig integrierte Infrastruktur für den Handel, die Abwicklung und die Verwahrung von digitalen Vermögenswerten.

Die Banken könnten vorerst selber entscheiden, ob sie die traditionelle elektronische Handelsplattform oder die neue digitale Plattform nutzen wollten. Längerfristig sei möglich, dass die SIX Digital Exchange das bestehende System ersetze.

Auch andere große Börsenbetreiber arbeiten an Blockchain-Projekten. So kündigte der australische ASX-Konzern im vergangenen Dezember an, das bisherige Abwicklungssystem Chess durch die sogenannte Distributed Ledger Technology (DLT) abzulösen, die auch als Blockchain bekannt ist. Auch die Deutsche-Börse investiert in die neue Technologie. In der Blockchain, auf der Kryptowährungen wie Bitcoin basieren, werden anonym sämtliche Informationen verschlüsselt gespeichert. Jeder Nutzer verwaltet eine Kopie der Datenbank, wodurch Manipulationen nach Meinung von Experten praktisch unmöglich sind. Das System Blockchain ist aber noch relativ neu, es fehlen etwa verbindliche gesetzliche Rahmenbedingungen.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …