Schwedische Zentralbank senkt Zinsen unerwartet deutlich

Die schwedische Zentralbank hat ihren Leitzins überraschend deutlich gesenkt. Der Zinssatz werde von minus 0,35 auf minus 0,5 Prozent zurückgenommen, teilte die Riksbank am Donnerstag in Stockholm mit. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich eine Senkung auf minus 0,45 Prozent erwartet. "Angesichts niedrigerer Energiepreise und Mieterhöhungen dürfte die Inflation 2016 geringer ausfallen als im Dezember vorausgesagt", begründete die Zentralbank ihren Schritt. Sie signalisierte zudem "ein hohes Maß an Bereitschaft", die Geldpolitik bei hartnäckig niedriger Teuerung weiter zu lockern.

Die Riksbank will bei Bedarf zudem in den Devisenmarkt einzugreifen. Sollte die heimische Krone so stark aufwerten, dass dadurch die Inflation gedrückt werde, sei man zum Handeln bereit. Je stärker die Währung, desto günstiger können Waren importiert werden.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte

Rom/Menlo Park (APA) - Nachdem die US-Internetriesen Google und Amazon wegen vermuteter Steuerhinterziehung ins Visier der italienischen Justiz geraten sind, hat sich Facebook mit Italiens Steuerbehörden auf die Zahlung von 100 Mio. Euro geeinigt, um ein Steuerverfahren abzuschließen. Die Mailänder Justiz hatte dem E-Commerce-Riesen Steuerhinterziehung in Höhe von 300 Mio. Euro vorgeworfen, so italienische Medien.
 

Newsticker

Facebook einigt sich mit italienischem Fiskus und zahlt 100 Mio. Euro