Schwankende Gepäckpreise: Verbraucherschützer verklagen Easyjet

Potsdam/London (APA/AFP) - Deutsche Verbraucherschützer haben den britischen Billigflieger Easyjet wegen mutmaßlich irreführender Online-Gepäckpreise verklagt. Easyjet informiere nicht darüber, dass sich die Preise für aufzugebendes Gepäck erhöhen könnten, je näher der Abflugtag rücke, kritisierte die Verbraucherzentrale Brandenburg (VZB) am Mittwoch.

Im Sommer und Herbst vergangenen Jahres habe die VZB infolge von Verbraucherbeschwerden vier Flugstrecken mehrfach getestet. "Dabei haben wir festgestellt, dass sich die Preise für Aufgabegepäck bis Flugantritt tatsächlich häufig erhöhten", erklärte VZB-Reiserechtsexpertin Sabine Fischer-Volk. "EasyJet muss transparent über die Kosten aufklären, denn nur dann können Verbraucher informiert entscheiden, wann sie ihr Gepäck buchen."

Zwar stehe in den Online-Gepäckinformationen, dass die Preise für das aufzugebende Gepäck variieren. Es fehle allerdings die Information, dass der bei Flugbuchung angegebene Gepäckpreis bei späteren Nach- oder Zubuchungen teurer werden könne.

Die Verbraucherschützer verwiesen auf eine EU-Verordnung, wonach Fluggesellschaften transparent über derartige Zusatzkosten aufklären müssten. Auf eine Abmahnung der VZB habe Easyjet nicht reagiert.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte