Schwacher November für Maschinenbau in Deutschland

Frankfurt am Main - Die deutschen Maschinenbauer haben im November 2014 überraschend wenig Aufträge erhalten. Der Wert der Bestellungen lag zehn Prozent unter dem Niveau des Vorjahresmonats, wie der Branchenverband VDMA am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich September bis November lag der Bestelleingang noch drei Prozent über dem Vorjahr, wobei die Aufträge aus dem Inland schon deutlich ins Minus zeigten. "Einziger Lichtblick waren die Aufträge aus den Euro-Partnerländern. Insgesamt ist der November als Rückschlag zu werten", kommentierte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers die Zahlen. Noch vor wenigen Wochen hatte der Verband für das Gesamtjahr 2014 über Rekorde bei Umsatz und Produktion berichtet.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte

Rom/Menlo Park (APA) - Nachdem die US-Internetriesen Google und Amazon wegen vermuteter Steuerhinterziehung ins Visier der italienischen Justiz geraten sind, hat sich Facebook mit Italiens Steuerbehörden auf die Zahlung von 100 Mio. Euro geeinigt, um ein Steuerverfahren abzuschließen. Die Mailänder Justiz hatte dem E-Commerce-Riesen Steuerhinterziehung in Höhe von 300 Mio. Euro vorgeworfen, so italienische Medien.
 

Newsticker

Facebook einigt sich mit italienischem Fiskus und zahlt 100 Mio. Euro