Schelling: Bewerbung für Eurogruppenchef läuft am 30. November ab

Brüssel (APA) - Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) hat sich zurückhaltend über seine Chancen als künftiger Eurogruppenchef gezeigt. "Das kann ich Ihnen dann beantworten, wenn die Bewerbungsfrist abgelaufen ist. Die wird am 30. 11. ablaufen", sagte Schelling am Montag vor einem EU-Ministerrat in Brüssel.

Schelling genießt die Unterstützung der EVP-Finanzminister für die Nachfolge des amtierenden Eurogruppenchefs, Jeroen Dijsselbloem. Schelling wollte aber nicht sagen, ob er Finanzminister in Österreich bleibt. "Das kann ich Ihnen auch nicht sagen. Ich bin Finanzminister", sagte er.

Die Verfahren für den Eurogruppenvorsitz seien an die EU-Mitgliedstaaten herangetragen worden. Es gelte nun, die Diskussion zu führen. Es gebe viele Leute, die alles schon genau wüssten, "ich weiß es nicht", sagte Schelling.

Angesprochen darauf, dass in den Koalitionsverhandlungen angeblich erwogen werde, die Budgethoheit aus dem Finanzministerium auszulagern, sagte Schelling: "Diese Diskussion höre ich aus den Medien. Offiziell wird diese Diskussion nicht geführt, zumindest ist sie mir nicht bekannt." Das Finanzministerium sei eines der wenigen Ministerien, das in der Verfassung exakt definierte Aufgaben zugeordnet habe. Würde man diese Aufgaben ändern, bedürfe es einer Verfassungsänderung mit Zweidrittelmehrheit , "davon gehe ich im Moment nicht aus".

San Francisco (APA/dpa) - Der Fahrdienstvermittler Uber wächst einem Zeitungsbericht nach weiter kräftig. Im ersten Quartal stieg der Umsatz verglichen mit dem Vorjahreswert um 70 Prozent auf 2,59 Milliarden Dollar (2,21 Mrd. Euro), wie das "Wall Street Journal" am Mittwoch aus einem Finanzbericht des Unternehmens zitierte. Gegenüber dem Vorquartal betrug der Zuwachs demnach 7,5 Prozent.
 

Newsticker

Bericht: Uber steigert Umsatz um 70 Prozent

Frankfurt (APA/Reuters) - Die Europäische Zentralbank warnt vor einer zunehmenden Risikobereitschaft an den Finanzmärkten. Anzeichen dafür müssten genau beobachtet werden, teilte die EZB in ihrem am Donnerstag veröffentlichten Finanzstabilitätsbericht mit.
 

Newsticker

EZB warnt vor zu starker Risikobereitschaft von Investoren

München (APA/AFP) - Flixbus will ab dem kommenden Jahr Züge von Berlin nach München auf der neuen Hochgeschwindigkeitsstrecke der Deutschen Bahn anbieten. "Die Trassen sind bei der DB Netz beantragt, wir warten noch auf die Genehmigung", sagte ein Sprecher des Unternehmens dem "Münchner Merkur" vom Donnerstag. Details zu Fahrzeiten könnten erst nach erfolgreicher Zuteilung ausgearbeitet werden.
 

Newsticker

Flixbus plant ab 2019 Zugverbindung von Berlin nach München