Schaeffler Austria hat neue Chefs

Wien/Herzogenaurach (APA) - Der Österreich-Ableger des deutschen Auto- und Industriezulieferers Schaeffler AG steht unter neuer Führung. Sowohl Geschäftsführer Oliver Lödl als auch Werksleiter Johann Hirschegger hätten ihre jeweilige Funktion zurückgelegt, berichtet das "Industriemagazin" unter Berufung auf Angaben seines Schwestermagazins "Factory".

Eine offizielle Begründung seitens des Unternehmens liegt nicht vor. Bestätigt wurde lediglich, dass beide Führungskräfte "das Unternehmen verlassen" hätten.

Auf Lödl, der mehr als 13 Jahre Chef bei Schaeffler Austria war, folge Thomas Konrad Bauer. Der Posten des Werksleiters sei "interimsmäßig mit einem internen Mitarbeiter besetzt" worden. Nähere Details gibt das Unternehmen dem Bericht zufolge nicht bekannt. Man wolle warten, bis man wieder "geregelte Bahnen gefunden hat".

2017 verdiente die Schaeffler AG trotz höherer Umsätze weniger als im Jahr davor. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) sank vorläufigen Zahlen zufolge um fast 7 Prozent auf rund 1,6 Mrd. Euro, wie der Konzern Anfang Februar mitteilte. Die Verkaufserlöse stiegen um knapp 6 Prozent auf 14 Mrd. Euro. Die Industriesparte sei stärker gewachsen als die Automobilsparte. Die Kfz-Sparte entwickelte sich den Konzernangaben zufolge schwach. Es herrsche anhaltender Preisdruck.

Die Umsatzrendite (EBIT-Marge) habe sich im abgelaufenen Jahr von 12,7 auf 11,3 Prozent verschlechtert. Heuer werde sie voraussichtlich weiter auf 10,5 weiter zurückgehen. Die Verkaufserlöse sollen 2018 um 5 bis 6 Prozent auf 14,7 bis 14,85 Mrd. Euro steigen; die Gewinnerwartungen (nach Sondereffekten) für 2018 liegen zwischen 1,55 und 1,7 Mrd. Euro. Die endgültige Zahlen veröffentlicht der Wälzlagerhersteller am 7. März.

Wien (APA) - Der frühere Obmann des Rings freiheitlicher Studenten (RFS), Alexander Schierhuber, wird per 1. Juni einer von vier Geschäftsführern der Breitspur Planungsgesellschaft mbH. Einen entsprechenden Online-Bericht der "Presse" bestätigte das von Norbert Hofer (FPÖ) geführte Infrastrukturministerium auf APA-Anfrage. Schierhuber ist schlagender Burschenschafter beim Akademischen Corps Saxonia zu Wien.
 

Newsticker

Ex-RFS-Chef Schierhuber wird Breitspurbahnplanungs-Geschäftsführer

Auburn Hills (Michigan) (APA/dpa) - Der Autobauer Fiat Chrysler hat in den USA rund 4,8 Millionen Autos wegen Softwareproblemen zurückgerufen. Konkret gehe es um mögliche Fehlfunktionen im Zusammenhang mit den Geschwindigkeitsreglern, die behoben werden müssten, teilte das Unternehmen am Freitag in Auburn Hills mit. Betroffen seien unter anderem Fahrzeuge der Marken Chrysler Sedan, Cherokee und Ram Pickups.
 

Newsticker

Softwareprobleme: Fiat Chrysler ruft in den USA 4,8 Mio. Autos zurück

Brüssel (APA/dpa) - In Europa gelten seit Freitag einheitliche Datenschutzregeln. Nach zweijähriger Übergangsfrist ist die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nun in allen 28 EU-Staaten in Kraft getreten. Sie setze "einen weltweiten Datenschutz-Standard, und darauf können wir alle stolz sein", sagte EU-Justizkommissarin Vera Jourová am Freitag in Brüssel. "Sie bringt konkreten Nutzen für Bürger ebenso wie für Unternehmen."
 

Newsticker

DSGVO verbessert Datenschutz - Erste Beschwerden gegen US-Konzerne