Saudi-Arabien will stabilen Ölpreis bis US-Wahlen - Insider

Dubai/London (APA/Reuters) - Saudi-Arabien will mehreren Insidern zufolge den Ölpreis bis nach den US-Kongresswahlen im November stabil halten. Angestrebt werde ein Preis zwischen 70 und 80 Dollar pro Barrel, sagten mehrere Insider aus OPEC und Ölindustrie.

Nachdem das Königreich den für heuer geplanten Börsengang des staatlichen Ölkonzerns Aramco auf Eis gelegt hat, braucht das Land zwar Geld, um den angestrebten Umbau der saudi-arabischen Wirtschaft wie geplant voranzutreiben. Zugleich wolle der US-Verbündete aber Rücksicht auf US-Präsident Donald Trump nehmen, hieß es in den Kreisen.

Trump hatte im April Druck auf Saudi-Arabien ausgeübt, vor den Kongresswahlen im November den Rohölpreis unter Kontrolle zu halten, damit die Treibstoffkosten in den USA nicht weiter ansteigen. Zur Zeit legt der Ölpreis auch wegen drohender Produktionsausfälle in mehreren OPEC-Staaten zu: So soll die iranische Ölindustrie künftig auch von den US-Sanktionen gegen die Islamische Republik betroffen sein. Ausfälle drohen zudem in den krisengebeutelten Staaten Libyen und Venezuela.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …