Saudi Arabian Airlines startet Mitte 2017 mit Billigfluglinie

Die staatliche Fluggesellschaft Saudi Arabian Airlines wird Mitte 2017 zusätzlich mit einer Billigfluglinie starten. Unternehmenschef Saleh al-Dschasser sagte der saudi-arabischen Nachrichtenagentur SPA, die Low-Cost-Airline unter dem Namen "Flyadeal" werde gänzlich unabhängig von der Mutter sein.

Weitere Einzelheiten zur Finanzierung oder zu künftigen Zielen nannte er nicht. In Saudi-Arabien gibt es bereits den Billigflieger flynas, der einheimische und internationale Ziele anfliegt.

Die Zeitung "Arab News" berichtete am Montag, die saudi-arabische Regierung werde Anfang kommender Woche einen "Nationalen Umbauplan" vorstellen. Der tiefe Fall des Ölpreises zwingt Saudi-Arabien dazu, andere Einkommensquellen zu erschließen. Airline-Chef Dschasser sagte der Nachrichtenagentur SPA, die neue Billigfluglinie sei eine zusätzliche Maßnahme zum Nationalen Umbauplan.

Die saudi-arabische Regierung musste wegen des Ölpreisverfalls bereits die Benzinpreise anheben und Subventionen für Strom und Wasser kürzen. Mehrere geplante Projekte wurden verschoben; in Erwägung sind Privatisierungen und sogar Steuererhöhungen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte