SAP-Mitgründer Hasso Plattner verkauft großes Aktienpaket

Walldorf (APA/dpa) - Der SAP-Mitgründer und Aufsichtsratschef Hasso Plattner hat ein großes Aktienpaket des Softwareherstellers verkauft. Wie aus Pflichtmitteilungen an die Börse vom Mittwoch hervorgeht, verkaufte der Milliardär am Montag SAP-Aktien zu 98 Euro das Stück im Gesamtvolumen von rund 367 Mio. Euro.

Es handle sich um einen Verkauf im Rahmen einer außerbörslichen Platzierung zu einheitlichen Bedingungen an 56 Investoren. Über das Geschäft hatte es bereits zu Anfang der Woche Spekulationen gegeben. Am vergangenen Donnerstag verkaufte zudem laut einer weiteren Mitteilung eine Beteiligungsgesellschaft von Plattners Frau Sabine Aktien zu je 99,08 Euro für insgesamt 47,6 Mio. Euro.

Insgesamt summiert sich der Verkauf somit auf 4,2 Millionen Aktien oder etwas mehr als 0,3 Prozent der ausgegebenen Papiere. Plattner bleibt mit einem Anteil von knapp 7 Prozent der größte SAP-Aktionär. Derzeit ist der Anteil rund 8 Mrd. Euro wert. Plattner gilt als umtriebiger Technologie-Investor, der sein Geld auch in andere Projekte steckt.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen