Sanochemia miit weniger Verlust nach Steuern

Wien (APA) - Starke Exporte von Humanpharmazeutika ließen den Umsatz der börsennotierten Sanochemia im Geschäftsjahr 2016/17 von 39,3 auf 41,3 Mio. Euro steigen. Operativ legte der Gewinn (EBIT) deutlich zu, von 713.000 Euro auf 1,19 Mio. Euro. Nach Steuern blieb ein Verlust von 252.000 Euro übrig, halb so viel wie 2015/16. Der Verlust sei auf Einmaleffekte durch die Refinanzierung zurückzuführen.

Das Umsatzstärkste Segment war 2016/17 der Bereich Humanpharmazeutika mit 26,5 Mio. Euro, gefolgt von Pharma und Synthese (7,8 Mio. Euro) sowie den Veterinärpharmazeutika (6,6 Mio. Euro), teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Zum Ausblick heißt es, "der kontinuierliche Ausbau der bestehenden Märkte ist auch für das kommende Geschäftsjahr ein wesentlicher Faktor".

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …