Sanierungsverfahren über Krankenhausausstatter Odelga eröffnet

Wien (APA) - Über das Vermögen des Krankenhausausstatters Odelga Med ist am Donnerstag ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung am Handelsgericht Wien eröffnet worden, gaben die Gläubigerschutzverbände AKV und KSV 1870 bekannt. Den Gläubigern soll eine Quote von 20 Prozent, zahlbar innerhalb von zwei Jahren ab Annahme des Sanierungsplanes geboten werden.

Zum Insolvenzverwalter wurde Georg Freimüller bestellt. Der Anwalt hat bereits prominente Großpleiten wie Zielpunkt oder Niedermeyer abgewickelt.

Die Gläubiger können ihre Forderungen bis 29. Oktober am Handelsgericht Wien anmelden. Die erste Gläubigerversammlung sowie die Prüfungs- und Berichtstagsatzung findet am 12. November statt. Die Sanierungsplantagsatzung ist am 17. Dezember. An diesem Tag stimmen die betroffenen Gläubiger über den vorgelegten Sanierungsplanvorschlag ab.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte