Sandvik Mining Zeltweg meldet 51 Mitarbeiter zur Kündigung an

Die Sandvik Mining and Construction GmbH in Zeltweg hat am Freitag 51 Mitarbeiter zur Kündigung beim AMS-Frühwarnsystem angemeldet. Ursache seien Umstrukturierungen in Folge eines "substanziellen Umsatzrückgangs" insbesondere im Geschäftssegment "Kohle und Mineralien", erklärte das Unternehmen in einer Aussendung.

Der Standort Zeltweg soll weiterhin Kompetenzzentrum für "Continuous Mining" bleiben. Die Kündigungen seien notwendig, um die Kapazitäten an die aktuelle Marktsituation auszurichten, sagte Geschäftsführer Gerhard Hubmann.

(Forts.) kor/gru

APA0169 2015-03-06/10:35

061035 Mär 15

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte