Samsung übertrifft trotz Gewinnrückgangs die Markterwartungen

Seoul - Nach erheblichen Schwierigkeiten im vergangenen Jahr ist es für den langjährige Smartphone-Marktführer Samsung im ersten Quartal 2015 offensichtlich besser gelaufen. Unter dem Druck des verschärften Wettbewerbs erwartet der Apple-Konkurrent aus Südkorea für die Monate Jänner bis März zwar eine Verringerung des operativen Gewinns um mehr als 30 Prozent im Jahresvergleich.

Trotzdem liegt der Ergebnisausblick deutlich über den Markterwartungen. Der operative Gewinn werde auf 5,9 Billionen Won (5 Mrd. Euro) geschätzt, teilte Samsung am Dienstag mit. Im Vergleich zum Vorquartal wäre das ein Plus um 11,5 Prozent. Der Umsatz wird auf 47 Billionen Won geschätzt, nach 53,7 Billionen Won im ersten Quartal 2014. Samsung legt traditionell gegen Ende April seine genauen Geschäftszahlen vor.

Die Umfrage der nationalen Finanznachrichtenagentur Yonhap Infomax unter 21 Marktanalysten zum Ergebnisausblick bei Samsung hatte einen Mittelwert von 5,47 Billionen Won ergeben. Dass die Schätzung von Samsung über diesem Wert liegt, könne unter anderem auch auf einen leichten Anstieg beim durchschnittlichen Verkaufspreis bei Smartphones zurückzuführen sein, hieß es.

Samsung setzt seine Hoffnung vor allem auf seine neuen Flaggschiff-Modelle Galaxy S6 und S6 Edge, deren Verkauf am Freitag starten soll. Daneben dürfte der weltweit größte Produzent von Speicherchips und Fernsehern im ersten Quartal auch von einer steigenden Nachfrage nach Chips und Displays profitiert haben.

Im Smartphone-Markt tobt sowohl bei günstigen als auch bei teuren Geräten einer harter Preiskampf. In Asien machten im vergangenen Jahr besonders lokale Hersteller in China und Indien den Südkoreanern ihre Spitzenposition im Geschäft mit Handys und Smartphones streitig. Im Oberklasse-Segment verzeichnete vor allem Apple große Absatzerfolge. Samsung selbst nennt keine Verkaufszahlen.

Bregenz (APA) - Aufgrund von anhaltender Trockenheit mit einhergehendem Futter- und Wassermangel stehen in Vorarlberg verfrühte Almabtriebe im Raum. Diese versuche man durch die Zufuhr von Wasser und Heu zu verhindern, informierte der zuständige Landesrat Christian Gantner (ÖVP) am Freitag. Eine frühzeitige Rückkehr der Tiere ins Tal könnte die Situation in der Futterversorgung eklatant verschärfen, so Gantner.
 

Newsticker

Große Trockenheit: In Vorarlberg stehen verfrühte Almabtriebe im Raum

London/Brüssel (APA/dpa) - Nur eineinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner Regierungschaos.
 

Newsticker

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle

Wien/Schwechat/Dublin (APA) - Eine erste Anhörung vor einem Londoner Gericht im Streit zwischen Ryanair und Lufthansa um neun geleaste Laudamotion-Flieger ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Das Hauptverfahren beginnt erst im November, wie es am Freitagnachmittag von der Lufthansa zur APA hieß. Laudamotion und Ryanair gaben sich wortkarg und erklärten, das laufende Verfahren nicht kommentieren zu wollen.
 

Newsticker

Gerichtsstreit um Laudamotion geht erst im November richtig los