Salzburger Baurent Bau in Konkurs: 4,2 Mio. Euro Schulden

Salzburg - Am Landesgericht Salzburg ist am Montag ein Konkursverfahren über das Vermögen der Salzburger Baurent Bau eröffnet worden. Schulden von rund 4,2 Mio. Euro stehen Aktiva von etwa 2,5 Mio. Euro gegenüber. Von der Pleite sind knapp 60 Dienstnehmer und rund 100 Gläubiger betroffen, teilten die Gläubigerschutzverbände AKV, KSV1870 und Creditreform in Aussendungen mit.

1,5 Mio. Euro der Aktiva sind Kundenforderungen, wobei noch ungewiss sei, wie viel davon eingebracht werden könne, schreibt der KSV. Der Großteil der Grundstücke und Bauten sei mit Pfandrechten belastet. Als Ursache für die Insolvenz nennen die Verbände unisono Unstimmigkeiten unter den Gesellschaftern. Diese hätten sich auch auf die Beziehungen zu den Banken übertragen, die schließlich die Kredite fällig stellten. Außerdem hätten mehrere Schlüsselkräfte das Unternehmen verlassen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte