SABMiller lehnt inoffizielles AB-InBev-Angebot ab

Der weltweit zweitgrößte Brauer SABMiller hat einem Medienbericht zufolge ein informelles Übernahmeangebot von Branchenprimus Anheuser-Busch InBev als zu niedrig abgelehnt.

Eine Entscheidung zu einem etwaigen formellen Angebot sei damit jedoch nicht getroffen worden, meldete die Finanzagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf Insider.

SABMiller habe AB InBev über die Konditionen informiert, zu denen der britische "Grolsch"- und "Pilsner Urquell"-Hersteller zu Gesprächen mit dem "Beck's"- und "Budweiser"-Brauer mit Sitz in Belgien bereit sei. AB InBev und SABMiller hatten im September Gespräche über eine Fusion bekanntgegeben. Schätzungen zufolge könnte das Geschäft ein Volumen von 130 Milliarden Dollar erreichen.

SABMiller wollte sich zu der Agenturmeldung nicht äußern. Bei AB InBev war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Rotterdam (APA/Reuters) - Der Konsumgüterhersteller Unilever übernimmt für 2,27 Milliarden Euro die Kosmetikfirma Carver Korea.
 

Newsticker

Milliarden-Übernahme: Unilever kauft Kosmetikfirma Carver Korea

Paukenschlag: Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry will der Fraktion ihrer Partei im Bundestag nicht angehören. Dies kündigte Petry am Montag an. Unmittelbar danach verließ sie die gemeinsame Pressekonferenz der Parteiführung. Sie wurde am Sonntag bei der Bundestagswahl mit einem Direktmandat gewählt. Die AfD-Politikerin will sich für eine "konservative Wende 2021" einsetzen.
 

Newsticker

Knalleffekt: AfD-Chefin Frauke Petry verlässt Fraktion

Wien (APA) - Österreichs Wirtschaft ist 2016, wie schon heuer im Frühjahr angenommen, real um 1,5 Prozent gewachsen. Das gab die Statistik Austria am Montag bekannt. Damit lag das BIP-Plus über den Jahren 2015 (+1,1 Prozent) und 2014 (+0,8 Prozent), blieb aber unter den im internationalen Umfeld beobachteten Zuwächsen.
 

Newsticker

2016 wuchs Österreichs Wirtschaft real um 1,5 Prozent