Sabine Einwiller neue Vorsitzende des PR-Ethik-Rats

Wien (APA) - Sabine Einwiller, Professorin am Institut für Publizistik an der Universität Wien, ist neue Vorsitzende des österreichischen PR-Ethik-Rats. Den stellvertretenden Vorsitz hat Peter Kleemann, Unternehmenssprecher der Flughafen Wien AG, übernommen, hieß es am Montag in einer Aussendung.

Einwiller ist seit 2016 im Rat und hat per 1. Jänner 2018 den Vorsitz des Gremiums von Gabriele Faber-Wiener übernommen. Die studierte Psychologin Einwiller promovierte und habilitierte an der Universität St. Gallen im Fach Betriebswirtschaftslehre, wo sie auch einige Jahre das Zentrum für Unternehmenskommunikation leitete. In Wien lehrt sie am Institut für Publizistik und in ihrer Forschung untersucht sie die Einflussfaktoren auf die Unternehmensreputation und das Vertrauen in Organisationen.

Der stellvertretende Ratsvorsitzende Kleemann ist seit 2015 im Rat und hat den 2016 veröffentlichten Online-Kodex maßgeblich mitentwickelt. Er folgt Brigitte Mühlbauer nach, die nach mehr als zehnjährigem Engagement aus dem Gremium ausscheidet.

Wesentliche Schwerpunkte für 2018 liegen neben der kommunikationsethischen Kontrolle von klassischen PR- und Medienaktivitäten vor allem auf Online-Kommunikation, Content Marketing und Ausbildung, hieß es weiters.

Frankfurt/London/Brüssel (APA/Reuters) - Die Regierungskrise in Großbritannien hält Anleger von Engagements an den Aktienmärkten ab. Der Dax schloss am Freitag knapp im Minus mit 11.341 Punkten und auch der EuroStoxx50 gab auf 3184 Zähler nach. Auch die Wiener Börse hat knapp im Minus geschlossen. Der ATX fiel 1,01 Punkte oder 0,03 Prozent auf 3.134,10 Einheiten. Der US-Standardwerteindex Dow Jones kam ebenfalls kaum vom Fleck.
 

Newsticker

Brexit-Chaos macht Anlegern weiter zu schaffen

Washington (APA/Reuters) - Die US-Notenbank Fed steuert laut ihrem Vizechef Richard Clarida auf einen Zinssatz zu, der die Konjunktur weder hemmt noch fördert. Sich auf einem solchen "neutralen" Niveau zu bewegen, sei sinnvoll, sagte der Währungshüter am Freitag dem Sender CNBC. Er sei nicht der Meinung, dass die Erhöhungen der Fed zu weit gingen oder zu schnell vollzogen würden.
 

Newsticker

Vizechef der US-Notenbank für Zinserhöhungen mit Augenmaß

Rom (APA) - Der italienische Premier Giuseppe Conte plant ein Treffen mit EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, um ihm zu erklären, warum Italien an seinem umstrittenen Haushaltsplan festhält. Anfang nächster Woche werde er Kontakt zu Juncker aufnehmen, berichtete Conte am Freitag im Gespräch mit Journalisten in Rom.
 

Newsticker

Italien-Budget: Conte plant nächste Woche Treffen mit Juncker