Ryanair schließt Journalisten von Hauptversammlung aus

Dublin (APA/Reuters) - Ryanair will zu seiner Hauptversammlung in der kommenden Woche keine Medienvertreter zulassen. So solle sichergestellt werden, dass die Aktionäre Probleme mit dem Vorstand besprechen könnten, ohne dass die Debatte "verzerrt" werde, erklärte der irische Billigflieger am Montag.

Die Teilnahme von Journalisten an Aktionärsversammlungen von gelisteten Unternehmen ist üblich. Bisher nutzte Ryanair-Chef Michael O'Leary die Gelegenheit, bei den jährlichen Treffen zusätzlich Pressekonferenzen abzuhalten. Bei der Versammlung am Donnerstag kommende Woche werde es aber keine Medien-Veranstaltung geben, erklärte Ryanair.

Ryanair leidet derzeit unter der schlimmsten Streikwelle in der Geschichte der Fluggesellschaft. Europas größter Billigflieger verhandelt seit Monaten erstmals mit Gewerkschaften.

Wien (APA) - Die Zeit der zweistelligen Wachstumsraten im Paketgeschäft der Österreichischen Post AG gehören bald der Vergangenheit an. "Das Wachstum im Paketbereich wird sich im nächsten Jahr mit Sicherheit in den einstelligen Bereich begeben, weil wir hier natürlich einen Amazon-Effekt haben werden", sagte Post-Generaldirektor Georg Pölzl am Donnerstag bei der Vorlage der Quartalsdaten.
 

Newsticker

Amazon-Effekt wird bei der Post das Paket-Wachstum dämpfen

Wien/Neudörfl (APA) - Beim Büromöbelhersteller Neudoerfler werkt seit August ein neues Führungsteam. Heidi Adelwöhrer (48) hat die Unternehmensführung sowie den Finanzbereich über, Bernhardt Kronnerwetter (46) ist als COO für die Bereiche Produktion, Logistik sowie Customizing & Engineering zuständig.
 

Newsticker

Neues Führungsteam bei Büromöbelhersteller Neudoerfler

London/Brüssel (APA/AFP) - Vor dem Hintergrund der innenpolitischen Turbulenzen in Großbritannien hat EU-Ratspräsident Donald Tusk erneut für einen Verzicht auf den Brexit geworben. Auf diesen Fall sei die EU "am besten vorbereitet", sagte Tusk am Donnerstag in Brüssel.
 

Newsticker

Brexit - Tusk: EU "am besten" auf Verzicht von Austritt vorbereitet