Ryanair steigerte Quartalsgewinn kräftig - Bessere Aussichten

Dublin - Für Europas größten Billigflieger Ryanair geht es weiter kräftig aufwärts. Im ersten Geschäftsquartal bis Ende Juni verdiente der irische Easyjet-Rivale 245 Mio. Euro und damit ein Viertel mehr als ein Jahr zuvor, wie er am Montag in Dublin mitteilte.

Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März 2016 peilt Vorstandschef Michael O'Leary jetzt das obere Ende der im Mai ausgegebenen Spanne von 940 bis 970 Mio. Euro an. Für eine Anhebung der Gewinnprognose sei es allerdings noch zu früh.

In den Monaten April bis Juni steigerte Ryanair die Zahl der Passagiere um 16 Prozent auf 28 Millionen. Der Umsatz legte lediglich um 10 Prozent auf 1,65 Mrd. Euro zu. Dank gesunkener Treibstoffpreise ging es beim Gewinn noch stärker aufwärts. Für die ersten beiden Geschäftsquartale rechnet O'Leary nun mit Ticketpreisen auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Im Winterhalbjahr dürften sie zwar zurückgehen, doch nicht unbedingt so stark wie zuletzt gedacht. Dabei bleibt Ryanair auf Wachstumskurs: Die Zahl der Fluggäste soll im Geschäftsjahr mit 103 Millionen noch einmal um 3 Millionen höher ausfallen als bisher geplant.

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Bahn will angesichts ihrer Probleme bei Pünktlichkeit und Wartung der Fahrzeuge mehr Mitarbeiter als je zuvor einstellen. Auch 2019 sollten rund 20.000 neue Eisenbahner ins Unternehmen kommen, geht aus Konzernunterlagen hervor, die der Nachrichtenagentur Reuters am Mittwoch vorlagen. Zuletzt war von rund 15.000 die Rede.
 

Newsticker

Deutsche Bahn will 2019 weitere 20.000 Mitarbeiter einstellen

Ingolstadt/Düsseldorf (APA/dpa) - Der für das Deutschlandgeschäft verantwortliche Geschäftsführer des Handelskonzerns MediaMarktSaturn, Wolfgang Kirsch, muss seinen Posten räumen. "Nach 25 Jahren bei MediaMarktSaturn hat Wolfgang Kirsch für sich erkannt, dass es jetzt an der Zeit ist zu gehen, um einer neuen Führung Raum zu geben", teilte der nun verbleibende Geschäftsführer, Ferran Reverter, am Mittwoch in Ingolstadt mit.
 

Newsticker

Deutschlandchef von MediaMarktSaturn muss gehen

Wien (APA) - Die Österreichische Post AG setzt auf Kontinuität und hat erneut Georg Pölzl zum Vorsitzenden des Vorstands bestellt. Die aktuelle Funktionsperiode laufe noch bis Ende September 2019 und werde danach um drei Jahre verlängert, mit anschließender Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre. Das wurde in der ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrats beschlossen, teilte die Post heute, Mittwoch, mit.
 

Newsticker

Georg Pölzl bleibt Chef der Österreichischen Post