Ryanair: Streik ist ungerechtfertigt und unnötig

Dublin (APA/dpa) - Die irische Fluggesellschaft Ryanair hat den angekündigten Streik der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit als "ungerechtfertigt" und "unnötig" kritisiert. Der Konzern habe der Gewerkschaft bereits ein weiteres Treffen am 5. Jänner in Frankfurt zugesagt, um dort Verhandlungen über eine tarifliche Einigung fortzusetzen, teilte die Airline am Donnerstagabend mit.

Zuvor hatte VC nach ersten Sondierungsgesprächen für Freitagmorgen einen vierstündigen Streik an allen deutschen Flughäfen angekündigt.

Ryanair kritisierte, dass es sich bei VC nicht um eine von den Konzernpiloten gewählte Gewerkschaft handle. Gleichzeitig riet die Airline allen Fluggästen, trotz Streiks zum Flughafen zu kommen: "Wir planen, alle angesetzten Flüge durchzuführen und wir geben alles, um Unterbrechungen in den Weihnachtsreiseplänen unserer deutschen Kunden zu minimieren."

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …