RWE: Keine Gespräche über Kauf von Steag-Kraftwerken

Essen (APA/Reuters) - Der RWE-Konzern verhandelt nach eigener Auskunft nicht über einen Kauf von Kraftwerken des Essener Energieunternehmens Steag. "Wir führen keine Gespräche mit der Steag über deren Kraftwerke", sagte eine RWE-Sprecherin und bestätigte damit einen Vorabbericht der Zeitung "Rheinische Post" (Freitagausgabe).

Zuvor hatte Steag-Chef Joachim Rumstadt bestätigt, dass es Interesse an seinem Unternehmen gebe, und zwar sowohl im ganzen als auch speziell am Erwerb von Kraftwerken. Er wollte sich aber nicht konkret zu Spekulationen äußern, dass RWE bei der Steag zuschlagen könnte.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen