Rumänien senkt Mehrwertsteuer auf Lebensmittel

Bukarest - Der rumänische Premier Victor Ponta hat am Dienstag angekündigt, dass die Mehrwertsteuer für Lebensmittel ab 1. Juni auf neun Prozent gesenkt wird. Bei Backwaren war sie bereits Ende 2013 auf neun Prozent herabgesetzt worden. Die durchschnittliche Mehrwertsteuer wird demzufolge 17,5 Prozent betragen. Auch soll ab 1. Jänner 2016 eine allgemeine Senkung der Mehrwertsteuer auf 24 Prozent erfolgen.

Die Budgetkosten werden für das ganze Jahr auf 5 Milliarden Lei (über 1 Milliarde Euro) geschätzt. Laut dem Premierminister erfolgten im Vorfeld Beratungsgespräche mit dem Internationalen Währungsfonds, der Weltbank und der EU. Laut Medienberichten warnte der IWF aber vor einer Senkung. Dadurch gefährde das Land die in den vergangenen fünf Jahren erreichte Haushaltskonsolidierung.

Die Maßnahme erfolgt vor dem Hintergrund guter wirtschaftlicher Ergebnisse im ersten Quartal. Die Budgeteinnahmen betrugen 53,4 Milliarden Lei (etwa 12 Milliarden Euro), um 3,3 Milliarden Lei (rund 7,5 Millionen Euro) mehr als in der Budgetplanung vorgesehen, und um 5 Milliarden Lei (ca. 1,1 Milliarden Euro) mehr als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres.

Hannover (APA/dpa) - Die Netzbetreiber Tennet, Gasunie und Thyssengas wollen die Speicherung von erneuerbaren Energien in Gasnetzen vorantreiben. Zur großindustriellen Nutzung der sogenannten Power-to-Gas-Technologie ("Strom zu Gas") wollen sie daher eine 100 Megawatt (MW) starke Anlage in Ostfriesland bauen, wie eine Tennet-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur mitteilte.
 

Newsticker

Ökostrom zu Gas - Deutsche Netzbetreiber planen 100-MW-Anlage

Berlin/Hannover (APA/Reuters/dpa-AFX) - Eine Häufung von Groß- und anderen Schäden bei Industriekunden zwingt den Versicherer Talanx zur Senkung seiner Gewinnprognose. Talanx geht für 2018 nun von einem Ergebnis von rund 700 Mio. Euro aus, teilte die Nummer drei unter den deutschen Versicherungskonzernen am Montagabend in Hannover mit. Das wären 150 Millionen weniger als bisher geplant.
 

Newsticker

Industrie-Großschäden machen Versicherer Talanx zu schaffen

Thun (APA/awp/sda) - Der kriselnde Schweizer Solarzulieferer Meyer Burger unterzieht sich erneut einer Restrukturierung. Das Unternehmen verlagert einen wesentlichen Teil seiner weltweiten Vertriebs- und Servicefunktionen für Standard-Photovoltaik-Lösungen von Europa nach Asien, insbesondere nach China. Dies kostet erneut Stellen.
 

Newsticker

Schweizer Solarzulieferer verlagert nach Asien, streicht Jobs