RTL-Co-Chef de Posch zieht sich aus operativem Geschäft zurück

München/Luxemburg (APA/Reuters) - Bert Habets steht von 2018 an allein an der Spitze des Fernsehkonzerns RTL. Sein Co-Chef Guillaume de Posch zieht sich zum Jahresende aus dem operativen Geschäft zurück, bleibt aber Mitglied des Verwaltungsrats, wie RTL am Mittwoch mitteilte.

De Posch, der von 2004 bis 2008 den Konkurrenten ProSiebenSat.1 geführt hatte, ist seit 2012 Co-Chef von RTL. Habets arbeitet seit 1999 für RTL, war aber erst im April zum Co-Vorstandschef aufgerückt. Zuvor hatte er erfolgreich das Geschäft von RTL in den Niederlanden gelenkt. Finanzchef Elmar Heggen wird zum Jahreswechsel offiziell Stellvertreter von Habets.

Graz (APA) - Die steirische Andritz AG übernimmt das US-Unternehmen Xerium Technologies um 13,50 Dollar je Aktie und bezahlt somit einen Aufschlag von rund 100 Prozent gegenüber dem Freitag-Schlusskurs von 6,61 Dollar. "Das ist durchaus attraktiv für die Aktionäre, aber nicht teuer", sagte Andritz-Sprecher Michael Buchbauer am Montag zur APA.
 

Newsticker

Andritz bezahlt für Xerium Technologies 100 Prozent Aufschlag

Paris (APA/AFP) - Der Möbelhersteller Roche Bobois geht an die Börse. Das französische Familienunternehmen hofft an der Mehrländerbörse Euronext auf einen Erlös von rund 22 Millionen Euro, wie es am Montag in Paris mitteilte. Die 1960 gegründete Roche-Bobois-Gruppe stellt hochwertige Möbel her und ist in 54 Ländern vertreten.
 

Newsticker

Französischer Möbelhersteller Roche Bobois geht an die Börse

Wien (APA) - Die Telekomregulierungsbehörde RTR hat Österreichs Kommunikationsinfrastruktur auf Risiken untersucht und dabei 487 Gefahren aufgelistet, wie aus einem am Montag veröffentlichten Bericht hervorgeht. Dabei geht es neben Ausfällen unter anderem um Cyberangriffe, Spionage und Katastrophen. Involviert waren Telekomfirmen, Internetserviceprovider, Verkehrs- und Innenministerium sowie das Kanzleramt.
 

Newsticker

Telekombehörde RTR unterzog Netzinfrastruktur Stresstest