Rosenbauer mit Gewinnplus 2014 - Positiver Ausblick

Leonding - Der börsenotierte Feuerwehrausrüster Rosenbauer hat im Geschäftsjahr 2014 aufgrund gestiegener internationaler Lieferungen einen höheren Gewinn und einen Rekordumsatz eingefahren. Das Periodenergebnis erhöhte sich im Vergleich zum Jahr davor um 19 Prozent auf 36,7 Mio. Euro. Der Umsatz stieg um 6 Prozent auf 784,9 Mio. Euro. Der Dividendenvorschlag an die Hauptversammlung beträgt 1,2 Euro.

Höheren Absatz verzeichnete man in den spanischen und US-amerikanischen Rosenbauer-Gesellschaften und in Asien. Das EBIT (Betriebsergebnis) des Geschäftsjahres 2014 lag mit 48,4 Mio. Euro (2013: 42,3 Mio. Euro) um 14 Prozent über dem Vorjahr, teilte das Unternehmen am Mittwoch ad hoc mit. Damit bestätigte Rosenbauer die vorläufigen Zahlen von Mitte Februar. Die EBIT-Marge stieg von 5,7 Prozent auf 6,2 Prozent. Dazu beigetragen haben laut Rosenbauer die Verbesserung des deutschen und des amerikanischen Segments.

"Auf Basis der erwarteten Marktentwicklung und der oben genannten Faktoren strebt das Management für das Geschäftsjahr 2015 eine Umsatz- und EBIT-Steigerung von 10 Prozent an", so das Rosenbauer-Management. Die derzeit sehr hohen Aufwendungen für die Markteinführung neuer Produkte, der Auftritt auf der weltgrößten Branchenmesse sowie die Erschließung neuer Märkte unter anderem in Frankreich und Großbritannien würden sich erst mit einer zeitlichen Verzögerung positiv im Ergebnis niederschlagen.

Details zum Geschäftsjahr 2014 werden bei der heutigen Bilanzpressekonferenz präsentiert.

Berlin (APA/AFP) - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) fordert schnelle Steuerreformen zur Entlastung der Unternehmen. Die Steuerlast müsse auf maximal 25 Prozent gesenkt werden, erklärte BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang am Dienstag in Berlin. Nur so könnten die deutschen Unternehmen international wettbewerbsfähig bleiben. Der BDI legte einen Fünf-Punkte-Programm vor.
 

Newsticker

BDI fordert Begrenzung der Steuerlast für Unternehmen auf 25 Prozent

Rom (APA) - Die italienische Modebranche segelt auf Wachstumskurs. Der Umsatz 2018 wird laut Schätzungen des Verbands der italienischen Modeindustrie um 2,8 Prozent auf 90 Milliarden Euro wachsen. Der Modesektor habe den Rückgang während der Krisenjahre erfolgreich bewältigt, berichtete Carlo Capasa, Präsident des Verbands der Modeindustrie am Dienstag in Mailand.
 

Newsticker

Moderates Wachstum für Italiens Modebranche

Berlin (APA/Reuters) - Deutschland will Belgien im Winter Strom liefern und damit einen drohenden Blackout im Nachbarland verhindern. "Wir haben uns gemeinsam vorgenommen, die Stromversorgung in Belgien zu jedem Zeitpunkt sicherzustellen", sagte der deutsche Wirtschaftsminister Peter Altmaier am Dienstag nach einem Treffen mit seiner belgischen Kollegin Marie-Christine Marghem in Berlin.
 

Newsticker

Deutschland hilft Belgien nach Ausfall von Reaktoren mit Strom