Roche übernimmt US-Onkologiekonzern Ignyta für 1,7 Mrd. Dollar

Basel (APA/Reuters) - Der Pharmakonzern Roche übernimmt die auf Krebserkrankungen spezialisierte US-Firma Igynta für 1,7 Mrd. Dollar (1,4 Mrd. Euro). Roche bezahle 27 Dollar je Aktie, teilte der Basler Konzern am Freitag mit. Der Preis entspreche einem Aufschlag von 74 Prozent auf den Schlusskurs der Ignyta-Aktie vom Donnerstag.

Die Übernahmevereinbarung wurde von den Verwaltungsräten von Ignyta und Roche einstimmig genehmigt.

Das Onkologieunternehmen aus dem kalifornischen San Diego sei darauf spezialisiert Krebserkrankungen, die durch seltene genetische Veränderungen verursacht sind, zu untersuchen, zu identifizieren und zu behandeln, hieß es.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte