RLB NÖ-Wien schreibt für 2015 RZB-Beteiligung 2015 um 100 Millionen ab

Wien - Die Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien (RLB NÖ-Wien) hat im Jahr 2015 trotz eines Dividendenausfalls von der RZB und trotz einer fast 100 Mio. Euro schweren Abschreibung auf den RZB-Anteil Gewinn geschrieben.

Die RLB NÖ-Wien ist mit etwas mehr als einem Drittel der Anteile Hauptaktionärin der Raiffeisen Zentralbank.

Unter dem Strich weist die Raiffeisenlandesbank für 2015 einen Konzern-Nettogewinn von 65,4 Mio. Euro aus. Im Jahr davor hatten die teuren Ostabschreibungen der Raiffeisen Bank International (RBI) in der RLB mit einem Konzernverlust von letztlich 248,6 Mio. Euro durchgeschlagen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte