Risikowächter empfehlen schärfere Regeln für Investmentfonds

EU-weit (APA/Reuters) - Die europäischen Risikowächter wollen Investmentfonds stärker an die Leine nehmen. Dies sei wegen der immer größeren Bedeutung solcher Fonds erforderlich, empfahl der Europäische Ausschuss für Systemrisiken (ESRB) am Mittwoch. Es gebe Befürchtungen, dass Investmentfonds zu einer Verschärfung künftiger Finanzkrisen beitragen könnten.

Die Empfehlungen der Risikowächter sind zwar nicht bindend. Sie sollen aber die EU und die Länder zum Handeln bewegen.

Die Investmentfonds-Branche ist in den Jahren seit der Finanzkrise in der EU rasant gewachsen. Seit 2008 hat sich laut ESRB deren Nettovermögen bis Ende des dritten Quartals 2017 auf 15,3 Billionen Euro mehr als verdoppelt. Unter anderem empfahlen die Risikowächter schärfere Stresstests für die Fonds. Zudem solle das Berichtswesen für solche Gesellschaften in der EU stärker harmonisiert werden.

Ense (APA/dpa) - Neue Hoffnung für den von der Schließung bedrohten Kettcar-Hersteller Kettler: In letzter Minute ist es dem Unternehmen am Freitag gelungen, eine Zwischenfinanzierung von der Heinz-Kettler-Stiftung zu erhalten. Damit kann das Unternehmen die Suche nach potenziellen Investoren fortsetzen.
 

Newsticker

Neue Hoffnung für Kettcar-Hersteller Kettler

Wien (APA) - Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat in mehreren Zeitungsinterviews am Wochenende Kritik an der Regierung geübt. Beim 12-Stunden-Tag bemängelte er die überhastete Umsetzung ohne Einbindung relevanter Gesprächspartner. Unzufrieden ist er auch mit der Behördenpraxis bei der Abschiebung von gut integrierten Menschen und Familien aus Österreich.
 

Newsticker

Van der Bellen kritisiert überhastete Umsetzung des 12-Stunden-Tags

New York (APA/dpa) - Das traditionsreiche US-Wirtschaftsblatt "Fortune" wechselt zum zweiten Mal in diesem Jahr den Besitzer. Man habe sich mit dem thailändischen Geschäftsmann Chatchaval Jiaravanon auf einen Kaufpreis in Höhe von 150 Millionen Dollar (123 Mio Euro) in bar geeinigt, teilte die Eigentümergesellschaft Meredith Corporation am Freitag mit. Der Verkauf solle bis Ende 2018 abgeschlossen werden.
 

Newsticker

Thailändischer Geschäftsmann kauft US-Magazin "Fortune"