Rio Tinto verkauft letztes Kohlebergwerk in Australien

Sydney (APA/dpa) - Der Bergbaugigant Rio Tinto zieht sich aus dem Kohleabbau in Australien zurück. Für umgerechnet 1,82 Mrd. Euro wird Rio Tinto wird seinen Anteil an der Kestrel-Mine im Bundesstaat Queensland an ein Konsortium bestehend aus der Equity-Managementfirma EMR und dem indonesischen Kohleunternehmen PT Adaro Energy verkaufen. Dies kündigte das Unternehmen am Mittwoch an.

Kestrel war das letzte verbleibende Kohlebergwerk im Besitz von Rio Tinto. Die Mine produzierte im vergangenen Jahr mehr als 5 Millionen Tonnen Kohle. Nach dem Verkauf wird Rio Tinto als einziges globales Bergbauunternehmen nicht mehr in der Kohleförderung aktiv sein. Der Konzern konzentriert sich stattdessen unter anderem auf Kupfer, Eisenerz und Aluminium.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte