Ringen um neuen Banken-KV geht in die nächste Runde

Nach dem Abbruch der ersten Verhandlungsrunde im Ringen um einen neuen Kollektivvertrag für die rund 75.000 Mitarbeiter der österreichischen Kreditinstitute am 24. Februar setzen sich die Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter heute Mittag (Dienstag) wieder an den Verhandlungstisch.

Die Gewerkschaft peilt weiterhin einen Abschluss über der Inflationsrate an, das Angebot der Arbeitgeberseite sah bisher zwei Bildungsfreistellungstage pro Jahr vor und keine prozentuelle Erhöhung der Gehälter. "Für uns kommt nur ein Abschluss über der Jahresinflationsrate von 1,7 Prozent infrage", bekräftigte Wolfgang Pischinger, Verhandlungsleiter der GPA-djp, seine Forderung in einer Aussendung vor Verhandlungsbeginn mit.

Das von Pischinger ausgegebene Verhandlungsziel stützt sich auf einen einstimmigen Beschluss von über 260 Betriebsräten, die das Angebot der Arbeitgeberseite am gestrigen Montag abgelehnt haben. Zugleich sieht der Beschluss vor, Maßnahmen bis hin zum Streik zu ergreifen, sollten die Verhandlungen am 10. und 17. März "kein akzeptables Ergebnis" bringen.

Brüssel/Wien (APA) - Beim Schienenverkehr ist Österreich Spitzenreiter in der Europäischen Union (EU). Pro Kopf würden in der Alpenrepublik 2.255 Kilometer im Jahr mit Zug, Straßen- und U-Bahn gefahren werden, der EU-Schnitt liege bei lediglich 1.090 Kilometern, informierte der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) am Freitag in einer Aussendung. In Europa liege nur die Schweizer mit 2.610 Kilometern vor Österreich.n vor Österreich.
 

Newsticker

Österreich EU-Spitzenreiter beim Schienenverkehr

Rüsselsheim/Frankfurt (APA/dpa) - Angesichts geringer Aufträge drohen bei Opel laut einem Medienbericht weitere Produktionskürzungen. Die Leitung habe im Stammwerk Rüsselsheim vom 1. bis zum 29. Oktober sieben "Korridortage" beantragt, an denen die Bänder stillstehen und Mitarbeiter zu Hause bleiben, berichten die Zeitungen der Mainzer Verlagsgruppe VRM. Sie berufen sich auf eine interne Mitarbeiter-Information des Betriebsrates.
 

Newsticker

Bericht: Opel drosselt Produktion in Rüsselsheim weiter

Düsseldorf/Ankara (APA/dpa) - Der Verfall der türkischen Lira macht sich beim Konsumgüterkonzern Henkel vor allem im Klebstoffgeschäft bemerkbar. Dort sehe man erste Anzeichen, dass sich das Wachstum abschwächen könnte, sagte Vorstandschef Hans Van Bylen der "Wirtschaftswoche" (Freitag). Bei Waschmitteln und Kosmetik spüre Henkel hingegen noch keinen Einfluss auf den Umsatz.
 

Newsticker

Henkel-Chef: Türkische Lira belastet Klebstoffgeschäft