RH kritisiert Direktvergaben in Ministerien

Der Rechnungshof (RH) hat im Infrastruktur- und Wirtschaftsministerium das interne Kontrollsystem bei Direktvergaben unter die Lupe genommen. Die Kritikpunkte: Es fehlte ein ressortweiter Überblick, Beschaffungen wurden nicht systematisch erfasst. Daten für ein Controlling lagen daher nicht vor, Meldepflichten konnte "nicht in qualitativ angemessener Weise" nachgekommen werden.

Vom RH überprüfte Einzelfälle zeigten, dass eine wesentliche, die Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit potenziell beeinträchtigende Schwachstelle bei Direktvergaben in fehlenden Preisrecherchen bzw. der Nicht-Einholung von Vergleichsangeboten lag, heißt es in dem am Mittwoch veröffentlichten Bericht. Insgesamt seien bei solchen Vergaben Wettbewerb und Transparenz in deutlich geringerem Maß gewährleistet, als bei öffentlichen Ausschreibungen.

Das Fehlen eines Gesamtüberblicks über die Beschaffungsvolumina und ihre Entwicklung über die Zeit barg ein Risiko, Fehlentwicklungen nicht rechtzeitig zu erkennen, so der RH. Direktvergaben nahmen in den beiden Ressorts in den Jahren 2011 bis 2013 bei der Beschaffung von Waren und Dienstleistungen einen überwiegenden Anteil ein. Mit 10 Mio. Euro betrug er im Infrastrukturministerium 63 Prozent , im Wirtschaftsressort mit rund 11 Mio. Euro 73 Prozent (Wirtschaftsministerium) des Vergabevolumens der Zentralstelle.

Frankfurt (APA/dpa) - Im Handel mit Digitalwährungen haben sich die jüngsten Kursverluste am Dienstag fortgesetzt. Neben dem Bitcoin kam es auch zu einem Ausverkauf bei anderen bekannten Digitalwährungen wie Ether oder Ripple. Am Vormittag fiel der Kurs des Bitcoin auf der Handelsplattform Bitstamp unter 6.000 US-Dollar und erreichte bei 5.880 Dollar (5.157 Euro) den tiefsten Stand seit Juni.
 

Newsticker

Bitcoin weiter auf Talfahrt - Kurs unter 6.000 US-Dollar gefallen

Ankara (APA/Reuters/AFP) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am Dienstag angekündigt, die Türkei werde elektronische Produkte aus den USA boykottieren. Die USA hätten iPhones, doch "auf der anderen Seite" gebe es Samsung, sagte Erdogan am Dienstag im türkischen Fernsehen. Die Türkei und die USA stecken derzeit in einem tiefen Konflikt, der die türkische Währung massiv belastet.
 

Newsticker

Die Türkei will elektronische Produkte aus den USA boykottieren

Luxemburg/Brüssel (APA) - Im Juni ist die Industrieproduktion gegenüber Mai im Euroraum um 0,7 Prozent und in der EU-28 um 0,4 Prozent gefallen, gab Eurostat am Dienstag bekannt.
 

Newsticker

Industrieproduktion in EU-28 und Eurozone im Juni gesunken