Rewe Austria Fleischwaren verkauft Vorarlberger Standort

Wiener Neudorf/Hohenems (APA) - Die Rewe Austria Fleischwaren GmbH verkauft ihren Produktionsstandort Hohenems an die Vorarlberger Vonach Qualitätsfleisch GmbH & Co KG. Vonach wird den Betrieb nahtlos fortführen, nachdem Rewe den Standort per Ende Juni schließen wollte. Somit bleiben die 69 Arbeitsplätze sowie die Produktion von rund 50 Speck- und Wurstprodukten erhalten. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Einigung kam nach der Einrichtung einer Arbeitsgruppe von Landwirtschaftskammer Vorarlberg, Land Vorarlberg und der Rewe Austria Fleischwaren GmbH zustande, wie es in der gemeinsamen Aussendung am Mittwoch hieß. Stefan Vonach, Geschäftsführer der Vonach Qualitätsfleisch GmbH, nannte die Übernahme des Betriebs in Hohenems "die logische Erweiterung meines Geschäftsbetriebs", die auch Synergieeffekte im Hinblick auf die bestehenden Geschäftsfelder schaffe. Die Vonach Qualitätsfleisch GmbH mit Sitz in Lauterach (Bezirk Bregenz) sei schon bisher ein wichtiger Zulieferer des Standorts in Hohenems gewesen, wurde betont.

"Wir haben uns wie angekündigt sehr für eine Vorarlberger Lösung engagiert, und es freut mich ganz besonders, dass mit der Vonach GmbH einer unserer bisherigen Partner den Betriebsstandort übernimmt und fortführt", sagte Michael Riegler, Geschäftsführer der Rewe Austria Fleischwaren GmbH. Rewe hatte die Schließung des Standorts Ende Februar angekündigt, als Gründe waren hoher Investitionsbedarf, die Marktlage und das aktuelle Überangebot an Produktionskapazitäten in Österreich genannt worden.

Der Standort Hohenems produziert aktuell exklusiv für die Rewe International AG Speck- und Wurstwaren - unter anderem die Adeg-Eigenmarke "efef". Bis 2011 firmierte das Unternehmen als efef Fleischwaren GmbH, 2012 wurde es mit der Adeg-Übernahme in den Rewe-Konzern integriert. 2017 wurde die Produktion in Hohenems eingeschränkt, Teile der Fleischproduktion wurden zum Rewe-Schwesternbetrieb nach Ansfelden in Oberösterreich verlagert.

efef Fleischwaren wurde vor genau 40 Jahren von Metzgermeister Heinz Model und Adeg-Kaufmann Kuno Riedmann - dem späteren Vorarlberger Wirtschaftskammerpräsidenten - gegründet. Bis 2011 war die Landwirtschaftskammer Vorarlberg Miteigentümerin.

Wien (APA) - Der frühere Obmann des Rings freiheitlicher Studenten (RFS), Alexander Schierhuber, wird per 1. Juni einer von vier Geschäftsführern der Breitspur Planungsgesellschaft mbH. Einen entsprechenden Online-Bericht der "Presse" bestätigte das von Norbert Hofer (FPÖ) geführte Infrastrukturministerium auf APA-Anfrage. Schierhuber ist schlagender Burschenschafter beim Akademischen Corps Saxonia zu Wien.
 

Newsticker

Ex-RFS-Chef Schierhuber wird Breitspurbahnplanungs-Geschäftsführer

Auburn Hills (Michigan) (APA/dpa) - Der Autobauer Fiat Chrysler hat in den USA rund 4,8 Millionen Autos wegen Softwareproblemen zurückgerufen. Konkret gehe es um mögliche Fehlfunktionen im Zusammenhang mit den Geschwindigkeitsreglern, die behoben werden müssten, teilte das Unternehmen am Freitag in Auburn Hills mit. Betroffen seien unter anderem Fahrzeuge der Marken Chrysler Sedan, Cherokee und Ram Pickups.
 

Newsticker

Softwareprobleme: Fiat Chrysler ruft in den USA 4,8 Mio. Autos zurück

Brüssel (APA/dpa) - In Europa gelten seit Freitag einheitliche Datenschutzregeln. Nach zweijähriger Übergangsfrist ist die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nun in allen 28 EU-Staaten in Kraft getreten. Sie setze "einen weltweiten Datenschutz-Standard, und darauf können wir alle stolz sein", sagte EU-Justizkommissarin Vera Jourová am Freitag in Brüssel. "Sie bringt konkreten Nutzen für Bürger ebenso wie für Unternehmen."
 

Newsticker

DSGVO verbessert Datenschutz - Erste Beschwerden gegen US-Konzerne