Rettung für Backwaren-Logistikgruppe Pan&Co gescheitert

Die Rettung der Backwaren-Logistikgruppe Pan&Co ist gescheitert. Masseverwalter Thomas Kurz bestätigte am Freitag auf APA-Anfrage Medienberichte, dass deren Verwertung nicht geglückt ist. 65 Mitarbeiter sind betroffen. Pan&Co war mit der oberösterreichischen Ring Bäckerei in die Insolvenz geschlittert.

Pan&Co belieferte Großkunden wie Spar und Lidl mit Teiglingen. Für die Übernahme des Dienstleisters hatten sich laut Masseverwalter zahlreiche Interessenten gemeldet. Allerdings erklärten sich Großkunden nicht bereit, mit einem neuen Eigentümer zusammenarbeiten zu wollen, erklärte Kurz. "Brechen 50 Prozent des Kundenstocks weg, ist ein Weitermachen unmöglich." Am Freitag lieferte demnach der Backwaren-Logistiker zum letzten Mal aus. Die Belegschaftsverhandlungen mit den 65 betroffenen Mitarbeitern waren am Freitag am Laufen. Kurz rechnet mit einer "zeitnahen Beendigung der Dienstverhältnisse".

Ab kommender Woche werden die oberösterreichische Bäckerei Moser und der niederösterreichische Teiglingsproduzent Pliz ihre Waren direkt an Spar und Lidl liefern und nicht mehr wie bisher über Pan&Co. "Offenbar haben sie in den letzten Wochen eine entsprechende Lieferstruktur aufgebaut", so der Masseverwalter.

Pan&Co mitsamt der Ring- und der Salzkammergut-Bäckereien war Mitte Juni pleitegegangen. In Linz und Salzburg wurden insgesamt acht Insolvenzanträge gestellt. Die bisherigen Eigentümer gaben darin an, keine Sanierung zu beabsichtigen, die Masseverwalter versuchen allerdings Käufer zu finden. Der Fortbestand von 20 der 56 Ring-Filialen wurde erreicht. Es handelt sich um die bisher größte Insolvenz des heurigen Jahres in Österreich. Die Schulden belaufen sich auf 40 Mio. Euro.

Wiesbaden (APA/dpa) - Knapp ein Drittel der Führungskräfte in Deutschland sind Frauen. Im Jahr 2017 lag der Anteil bei 29,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt errechnet hat. Ihr Anteil an Führungspositionen war damit deutlich geringer als der Anteil der Frauen an allen Erwerbstätigen (46,5 Prozent).
 

Newsticker

Knapp ein Drittel der Führungskräfte in Deutschland sind Frauen

Brüssel (APA) - Die EU-Kommission hält ungeachtet der Neuwahl-Spekulationen in Großbritannien an einer Brexit-Verhandlungslösung fest. Eine EU-Kommissionssprecherin sagte am Montag in Brüssel, man bleibe einem Deal mit Großbritannien verpflichtet. Die Verhandlungen würden weitergehen. Diese sollten auch eine Vereinbarung zu den Bürgerrechten bringen.
 

Newsticker

Brexit - EU-Kommission hält an Verhandlungslösung mit London fest

Wien (APA) - Die meisten Schülerinnen und Schüler bekommen Taschengeld, aber oft zu viel oder zu wenig gemessen an den Empfehlungen. Mit zunehmendem Alter sparen Kinder bzw. Jugendliche immer seltener, und viele borgen sich Geld aus, das nicht jedes Mal zurückgezahlt wird. Das sind Erkenntnisse aus einer Erhebung der Universität Wien, die bei einer Pressekonferenz mit der Münze Österreich vorgestellt wurde.
 

Newsticker

Taschengeld: Höhe entspricht oft nicht den Empfehlungen